Tischtennisfreunde Arnsgrün

AKTUELLES

Jugendmannschaft mit erster Rückrundenniederlage beim Spitzenreiter


(18.3./Luca Haas): Am Samstag traf die erste Jugendmannschaft der TTF Arnsgrün auf die erste Mannschaft des SV Schott Jena. Da Jena ohne ihre zwei Spitzenspieler Lukas Lautsch und Alexander Mrowka aufgestellt war, konnte man auf eine spannende Begegnung hoffen. 

Nach den ersten beiden Doppeln brachte man sich unerwartet in einen 0:2 Rückstand. Höfer/Haas unterlagen Bode/Hamrik mit 1:3, wobei Höfer krankheitsbedingt nicht in gewohnter Stärke an diesem Tag spielen konnte. Hupfer/Schrinner fanden ebenfalls nicht in ihr Spiel und mussten ihren Gegnern zum 3:0 Sieg gratulieren. In der ersten Einzelrunde des oberen Paarkreuzes konnten dann Höfer und Haas in ihren Spielen nicht gewinnen. Im hinteren Paarkreuz unterlag dann Lucy Schrinner gegen Kasperski, während Hupfer den ersten Punkt für die Tischtennisfreunde nach Hause brachte.

In der zweiten Runde des oberen Paarkreuzes gewann dann Haas mit 3:1 gegen Bode, Höfer unterlag wiederum gegen Hamrik, der an diesen Tag gut aufspielte, mit 1:3. Im nächsten Spiel traf dann Hupfer auf den starken Ferdinand Kasperski. Trotz 1:0 Satzführung für den Arnsgrüner kämpfte sich der Jenenser immer besser ins Spiel und gewann am Ende mit 3:1. Die Stärke der Jenaer zeigte sich dann nochmal im letzten Spiel. Hier musste Schrinner ihrem Gegner zum 3:0 Sieg gratulieren. Somit unterlag man beim Tabellenführer SV Schott Jena mit 2:8.


Im zweiten Spiel des Tages, trafen die Arnsgrüner auf den SV Schott Jena II. Dieses Duell verlief für die Tischtennisfreunde deutlich besser als das Vorherige. Gleich alle beiden Doppel konnte man deutlich gewinnen. Daraufhin siegten dann Haas (3:1), Höfer (3:0) und Hupfer (3:0) gegen ihre Gegner. Im nächsten Spiel, spielte Schrinner gegen Kessels und musste nach drei engen Sätzen eine 0:3 Niederlage in Kauf nehmen. Dies bedeutete trotzdem einen komfortablen Zwischenstand von 5:1 für die Arnsgrüner. In den nächsten Spielen siegten dann Haas und Höfer jeweils mit 3:1. Den entscheidenden achten Punkt für die Tischtennisfreunde machte dann Hupfer gegen Kessels mit 3:1.

Am Ende des Tages konnte man trotz der Niederlage im ersten Spiel einigermaßen zufrieden sein und selbstbewusst in die letzten beiden Spiele der Saison gehen. Diese finden am kommenden Samstag in Arnsgrün gegen VfL Gera und OTG Gera statt. Hier wollen die Arnsgrüner ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen.


Arnsgrün unterliegt ersatzgeschwächt in Schleiz


(17.03./pf): Eigentlich sah es lang danach aus, dass die erste Mannschaft der TTF Arnsgrün gegen den VfB Schleiz 3 erstmals in der Rückrunde ohne Ersatzspieler antreten könnte. Dieses Vorhaben wurde allerdings am Samstagvormittag durch die Krankmeldung von Spitzenspieler Hannes Höfer durchkreuzt, sodass Gerd Frotscher im Doppel und Lucy Schrinner im Einzel als Ersatzspieler rekrutiert wurden. Immerhin feierte Linda Svadlenka ihr Debüt im Arnsgrüner Trikot, sodass man sich zumindest geringe Chancen auf einen Punktgewinn ausrechnen konnte.

Diese Hoffnung bestand auch noch nach den Doppeln, aus denen man sich durch einen Sieg der neu formierten Kombination Svadlenka/Kittelmann über Petzold/Lätzer bei einer Niederlage von Feustel/Frotscher, G. unentschieden trennte. Im oberen Paarkreuz spielte Svadlenka gegen Lätzer dann ganz stark auf und holte einen klaren Sieg nach drei Sätzen, der die Gäste erstmals in Führung brachte. Doch die anschließenden Niederlagen von Feustel, der nur seinen ersten Satz gegen Petzold siegreich gestalten konnte und Kittelmann, der gegen Daßler überhaupt nicht ins Spiel fand, sorgten dann schon für einen Führungswechsel. Auch Schrinner unterlag dem gewohnt sicher aufspielenden Karsunke in drei Sätzen, sodass es nach der ersten Einzelrunde 4:2 für Schleiz stand.

Die zweite Runde begann dann mit zwei sehr knappen Spielen, wobei Svadlenka in ganz starken Ballwechseln gegen Petzold die Oberhand behielt. Feustel unterlag Lätzer zeitgleich ebenfalls im fünften Satz, sodass die Luft für die Arnsgrüner immer dünner wurde. Marcel Kittelmann brachte das Team mit seinem Sieg über Karsunke dann zurück ins Spiel, womit Schrinners Niederlage gegen Daßler ausgeglichen werden konnte. 

In der letzten Runde mussten dann also drei Spiele für ein Unentschieden gewonnen werden. Nach Svdlenkas drittem Sieg, diesmal über Karsunke, und Kittelmanns Niederlage gegen Petzold, kam es also auf Feustel und Schrinner an. Die junge Arngrünerin ging zum Erstaunen der Zuschauer schnell mit 2:0 gegen Lätzer in Führung, musste dann aber den Ausgleich hinnehmen, währenddessen Feustel mit seinem Sieg über Daßler Vorarbeit leisten konnte. Am Ende blieb die Überraschung durch Schrinner dann aber aus, sodass man mit einer 8:5-Niederlage die Heimfahrt antreten musste.

Am kommenden Samstag steht dann wieder ein Heimspiel gegen den TTV Oberböhmsdorf auf dem Programm, bei dem die Tischtennisfreunde dann hoffentlich in voller Stärke antreten können.


(Punkte für VfB Schleiz 3: Daßler: 2,5; Petzold: 2; Lätzer: 2; Karsunke: 1,5

Punkte für Arnsgrün: Svadlenka: 3,5; Kittelmann: 1,5)

Arnsgrün behält im Kreisderby die Oberhand


(10.3./pf): Am Samstag empfing die erste Mannschaft der TTF Arnsgrün die dritte Vertretung des TSV Zeulenroda in eigener Halle. Nach dem perfekt verlaufenen Hinspiel, aus dem die Tischtennisfreunde mit 8:3 als Sieger hervorgingen, wollte man nochmal eine ähnlich gute Leitung gegen die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Gäste an die Tische bringen. Die Gastgeber stellten dabei ihre Mannschaft mit Marcel Kittelmann im Einzel leicht um, Zeulenroda lief in gleicher Besetzung auf. 

Der Start in die Partie lief aus Sicht der Oberländer alles andere als gut. Sowohl das Doppel Höfer/Kittelmann, als auch die Kombination Frotscher/Feustel fanden nicht in ihr Spiel in verloren in der Folge jeweils klar mit 0:3.

Besser lief es dann in der ersten Einzelrunde. Hier konnte Höfer gegen Rochler, der bisher eine sehr gute Rückrunde spielte, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 vom Tisch gehen, während Feustel gegen H. Streubel in drei Sätzen nahezu chancenlos war. "Unten" konnte dann aber schon der Ausgleich erzielt werden, da Marcel Kittelmann in seinem zweiten Spiel im Arnsgrüner Trikot gegen L. Streubel stark aufspielte und einen 3:0-Erfolg einfuhr und auch der 12-jährige Jonas Hupfer gegen Baum im Entscheidungssatz die Oberhand behielt. 

In der zweiten Runde ging es dann ähnlich gut weiter. Höfer zeigte hier gegen H. Streubel von Beginn an seine Klasse und ging nach drei Sätzen als Sieger vom Tisch, was erstmals die Führung für die TTF bedeutete. Etwas unerwartet setzte Feustel dann gegen Rochler mit dem gleichen Ergebnis nach und führte die Gastgeber dann endgültig auf die Siegerstraße. Anschließend kam Kittelmann mit Baum's starkem Aufschlagspiel nicht zurecht (0:3), Hupfer konnte jedoch auch gegen L. Streubel den fünften Satz für sich entscheiden, womit beim 6:4 eine gute Ausgangslage für die letzte Runde geschaffen war. Diese läutete Kittelmann mit einem Dreisatzsieg gegen H. Streubel ein, bevor Höfer den Sack gegen Baum endgültig zu machte und den 8:4-Endstand unter Beifall der Zuschauer erspielte.

Damit bleiben die TTF Arnsgrün in eigener Halle ungeschlagen, müssen jedoch am kommenden Samstag auswärts beim VfB Schleiz 3 an die Tische.


(Punkte für Arnsgrün: Höfer: 3; Kittelmann und Hupfer: je 2; Feustel: 1

Punkte für TSV ZR 3: H. Streubel und Baum: je 1,5; Rocheler und L. Streubel: je 0,5)

Erste Jugendmannschaft spielt Heimstärke voll aus


(03.03./pf): In der Bezirksliga konnte die erste Jugendmannschaft der TTF Arnsgrün in der Rückrunde bisher jedes Spiel für sich entscheiden. Um das Saisonziel, den zweiten Platz im Schlussklassement, zu erreichen, mussten aber am Samstag gegen zwei starke Gegner in eigener Halle Siege weitere Siege folgen.

Zu Beginn ging es gegen den starken Aufsteiger SV BW Neustadt, der den Tischtennisfreunden im Hinspiel ein Unentschieden abtrotzen konnte. Nach einer zu erwarteten Punkteteilung in den Doppeln, konnten die Gastgeber schon in der ersten Einzelrunde in Führung gehen. H. Höfer und J. Hupfer hatten mit ihren Gegnern Köhler und von Rhein keine Probleme, L. Haas behielt einen kühlen Kopf und gewann im Entscheidungssatz gegen D. Burkhardt. Jimmy Neumann, der diesmal L. Schrinner ersetzte, konnte seinem Gegenüber J. Liebers immerhin einen Satz abnehmen. In der zweiten Runde wurden die Weichen dann endgültig auf Sieg gestellt, da Haas, Höfer und Hupfer ihren Kontrahenten in drei Sätzen jeweils keine Chancen ließen. Nach Neumanns zweiter Niederlage zeigte Hupfer dann nochmal eine sehr gute Leistung und spielte gegen Neustadts Spitzenspieler Köhler mit einem völlig unerwartetem 3:0 den Siegpunkt zum 8:3 Endstand ein.

Mit diesem Erfolgserlebnis ging es dann in das Duell gegen den Meister der vergangenen Saison, den USV Jena. Auch hier gelang jedem Team ein Triumph in den Doppeln, sodass es völlig offen in die Einzelrunden ging. Hier konnte Höfer in einem emotionalen Spiel sein bestes Tischtennis zeigen und ließ Jenas "Einser" F. Giesert in drei Sätzen keine Chance. Die eingeplanten Siege von Haas und Hupfer brachten Arnsgrün dann wieder in Führung; der gut aufspielende Jimmy Neumann wurde nicht mit einem Sieg belohnt. In der zweiten Runde war es dann an Haas die Vorentscheidung gegen Giesert herbeizuführen. Nachdem die beiden ersten Sätze verloren wurden, fand der Arnsgrüner immer besser ins Spiel und ging als Sieger aus dem Entscheidungssatz. Nach relativ klaren Siegen von Höfer (3:0 gegen Seifart) und Hupfer (3:1 gegen Sajons) und einer weiteren Niederlage von Neumann, konnte Haas dann gegen Jenas "Drei" gewinnen und damit erneut einen 8:3-Endstand erzielen. 

Hannes Höfer blieb in beiden Spielen ohne Satzverlust

Jugendmannschaft in Bezirksliga weiter auf Erfolgskurs


(27.02./pf): Bisher lief die Rückrunde für die erste Jugendmannschaft der TTF Arnsgrün nahezu perfekt. Nach drei deutlichen Siegen im Jahr 2019 ging das Team am Sonntag dann gegen die Vertretungen des TuS Osterburg Weida und des Post SV Zeulenroda in eigener Halle als Favorit an die Tische. Gegen Weida landete man einen 8:3-Erfolg, der durch klare Siege von Luca Haas, Hannes Höfer und Jonas Hupfer zu Stande kam. Nur Lucy Schrinner konnte nicht als Siegerin vom Tisch gehen, wobei sie zwei ihrer drei Spiele knapp im fünften Satz verlor. 

Gegen Zeulenroda verlief das Duell beinahe spiegelbildlich. Hier verloren Haas und Höfer gegen ihre Gegner "oben" keinen Satz und auch Hupfer konnte zwei seiner drei Duelle für sich entscheiden. Schrinner konnte allerdings das Pech auch hier nicht loswerden und verlor erneut zwei Spiele im fünften Satz, sodass diesmal ein 8:4-Sieg auf der Punktetafel feststand. 

Damit verteidigten die Tischtennisfreunde ihren zweiten Tabellenplatz und konnten den Vorsprung auf Verfolger VfL Gera sogar ausbauen. Am nächsten Samstag empfängt man dann den USV Jena und den SV Neustadt zu zwei schwierigen Heimspielen.

Jonas Hupfer steuerte zwei Punkte zum Erfolg bei

Arnsgrüns Erste dreht hart umkämpftes Spiel gegen Rüdersdorf


(25.02./pf): Nach dem 8:0-Kantersieg der ersten Mannschaft der TTF Arnsgrün vor zwei Wochen, empfing man am Samstag Nachmittag die dritte Mannschaft des TSV 1880 Rüdersdorf. Die Oberländer wollten sich in diesem Duell unbedingt für die unglückliche Niederlage in der Hinrunde revanchieren. Die Gäste mussten diesmal auf zwei Stammspieler verzichten, doch auch die Tischtennisfreunde konnten wieder nicht aus den Vollen schöpfen, sodass der 12-jährige Jonas Hupfer aus der Jugendmannschaft zum Einsatz kam. 

Aus den Doppeln trennten sich die Mannschaften mit einer Punkteteilung, da das Nachwuchsdoppel Höfer/Hupfer ihren Gegnern Bocklisch/Stumpf mit 1:3 unterlagen, während Frotscher/Feustel dem Duo Wagner/Linz wenig Chancen ließen. In der ersten Einzelrunde erlebten die Zuschauer dann einige Überraschungen, die zu einer Führung der Gäste führten. Zunächst holte aber Höfer in gewohnt sicherer Manier gegen Bocklisch den zweiten Zähler für Arnsgrün. Anschließend konnte Lena Frotscher aber der stark aufspielenden Cornelia Wagner im "Duell der Frauen" keinen Satz abnehmen und auch Paul Feustel musste Ersatzspieler Stumpf schon nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Jonas Hupfer zeigte gegen Linz eine ordentliche Leistung, musste sich aber im Entscheidungssatz geschlagen geben, sodass die Gastgeber mit 2:4 gefährlich ins Hintertreffen kamen. 

Noch schlimmer wurde es dann durch Höfers unerwartete Niederlage gegen die überzeugende Cornelia Wagner, bevor Arnsgrün mit klaren Siegen von Frotscher gegen Bocklisch und Feustel gegen Linz die Aufholjagd einläuteten. Auch Hupfer machte seine Sache sehr gut und erspielte unter Begeisterung der Anwesenden den Ausgleich durch einen 3:1-Sieg über Stumpf. 

In der letzten Runde wollten die Gastgeber dann das Spiel für sich entscheiden. Den Grundstein dafür legte Feustel mit einem souveränen Erfolg im dritten Satz gegen Wagner. Knapper lief es bei Höfer, der dann trotzdem gegen Linz als Sieger vom Tisch ging, sodass man zumindest ein Unentschieden sicher hatte. Frotscher verpasste es dann in einem von sehenswerten Ballwechseln geprägten Spiel gegen Stumpf nur knapp den Sack zu zu machen. Doch Hupfer nutze seine Chance und erspielte gegen Bocklisch schon im dritten Satz den 8:6-Heimsieg für die Tischtennisfreunde. 

Damit war die Revanche nach hartem Kampf geglückt und die Arnsgrüner verbesserten sich in der sehr ausgeglichenen Staffel der 3. Bezirksliga auf Platz drei der Tabelle und empfängt in zwei Wochen erneut in eigener Halle die punktgleiche Auswahl des TSV Zeulenroda.


(Punkte für Arnsgrün: Feustel: 2,5; Höfer und Hupfer: je 2; Frotscher: 1,5

Punkte für Rüdersdorf: Wagner und Stumpf: je 2; Linz: 1,5; Bocklisch: 0,5)

Souveräner Sieg für TTF Arnsgrün 2 gegen Reudnitz in der 2. Kreisliga


(24.02./gf): Nach der bitteren Niederlage im letzten Spiel gegen VfB Greiz 4 wollte man gegen die TTF Reudnitz in heimischer Halle einen Sieg folgen lassen. Die Reudnitzer konnten dem derzeitigen Tabellenzweiten Mohlsdorf in ihrem letzten Spiel immerhin ein Unentschieden abringen.

Arnsgrün spielte mit Paul Feustel, Ulrich Panke, Gerd Frotscher und Olaf Lindner.

Nach den Anfangsdoppeln, in denen Ulrich Panke und Gerd Frotscher ihre Gegner klar mit 3:0 besiegen konnten und Paul Feustel und Olaf Lindner knapp verloren, stand es noch 1:1. In der folgenden ersten Einzelrunde konnten die Arnsgrüner dann allerdings alle vier Spiele gewinnen. Im zweiten Durchgang musste nur Feustel seinem Gegner Oliver Zaumseil zum Sieg gratulieren, während die anderen drei Spiele wieder die Arnsgrüner Spieler gewinnen konnten. Auch im letzten Durchgang folgten weitere drei Siege für Arnsgrün, einzig Olaf Lindner musste im letzten Spiel des Abends seinem Gegner Mario Rausch den Sieg überlassen. Dies änderte aber nichts an einem überzeugenden 11:3 Erfolg für die zweite Arnsgrüner Mannschaft.

Mit Platz 4 in der Tabelle befindet sich die Mannschaft damit im gesicherten Mittelfeld der 2. Kreisliga und reist am Freitag gestärkt zu einem schwierigen Auswärtsspiel beim FSV Mohlsdorf.


(Punkte Arnsgrün: Panke, Frotscher je 3,5; Feustel, Lindner je 2

Punkte Reudnitz: Zaumseil, Rausch je 1,5)

Zweite Jugendmannschaft erreicht nach spannenden Spielen ein Unentschieden

(31.02./Emma Feustel): Am 26.01. standen sich die zweite Jugendmannschaft der TTF Arnsgrün und Post Zeulenroda III in der Jugendkreisliga gegenüber. Es war von vornherein klar, dass es ein spannendes Spiel werden würde. Die erste Runde lief für die TTF gut - Jimmy Neumann gewann sein Spiel souverän gegen Seidel mit 3:0 Sätzen und auch seine Schwester Jill Neumann holte einen Punkt gegen Sommer. An das Doppel gingen Emma Feustel und Jimmy Neumann sehr erwartungsvoll heran, da sie bisher erst ein Duell verloren haben. Doch leider konnten sie dieses Spiel nicht für sich entscheiden und verloren mit einem knappen Punkteverhältnis 1:3. In der zweiten Einzelrunde kam Zeulenroda dann mit Siegen von Seidel und Müller dann sogar zu einer 4:3-Zwischenführung. Zum Schluss konnte Feustel dann einen Punkt für das Mannschaftskonto holen und gab Jimmy Neumann die Vorlage für das Unentschieden. Dieses Entscheidungsspiel gegen Müller war von großer Spannung geprägt. Der Arnsgrüner zeigte große Nervenstärke und entschied das Spiel für sich, sodass wie bereits im Hinspiel die Punkteteilung auf dem Protokoll feststand.

Dritte Mannschaft mit Aufholjagd gegen Naitschau zum Unentschieden

 

(31.01./Lucy Schrinner): Am Freitag, den 25.01.2019 begrüßten die TTF Arnsgrün 3 den starken Tabellendritten SG Naitschau in ihrer wunderschönen Halle mit einem einfachen aber vielversprechendem „Ping Pong“. Arnsgrün ging mit den zwei Ersatzspielern Pätzold und Panke (Doppel 2), sowie den Mannschaftsheimischen Lindner und Schrinner (Doppel 1) an die Tische.

Hierbei konnten Pätzold/Panke nach vier umkämpften Sätzen den ersten Punt für die TTF einfahren. Jedoch mussten Linder/Schrinner bereits nach drei Sätzen (und einem schön anzusehenden Spiel) den Gegnern zum Sieg gratulieren, sodass die Einzelrunde punktgleich – 1:1 begonnen werden konnte.

Den Anfang in dieser ersten spannenden Einzelrunde machte Pätzold gegen Donat, bei dem die immer besser werdende spielerische Leistung des Arnsgrüners leider nicht belohnt wurde. SG Naitschau blieb, wie auch in den Spielen gegen Panke und Schrinner nervenstark. Lediglich Linder konnte nach einer triumphierenden Leistung gegen Matschke einen Punkt für die Arnsgrüner ergattern.

Die zweite Einzelrunde begann also mit einem Rückstand von 2:4, aus Sicht der TTF.  Auch in dieser konnten zwei Punkte nur von dem unteren Paarkreuz (Lindner/Schrinner) erspielt werden. Sodass das immer noch offene und sehenswerte  Spiel in die dritte Einzelrunde mit einem Punktestand von 4:6 ging.

Hier konnten Pätzold, Panke und Lindner jeweils einen Triumph einfahren, sodass das letzte Spiel des Abends bei einem Gesamtpunktestand von 7:6, also einer erstmaligen Führung der Tischtennisfreunde, bestritten werden konnte. Jedoch musste Schrinner dem taktisch überlegenen Donat nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren, sodass das insgesamt ausgeglichene Spiel mit einem Unentschieden beendet wurde, womit die TTF 3 ihre Tabellenführung in der 3.Kreisliga verteidigten.

Blieben in ihren Doppeln ohne Satzverlust: Lucy Schrinner und Jonas Hupfer

Erste Jugendmannschaft mit Kantersiegen in der Bezirksliga

 

(26.01./pf): Am 26.01.2019 stand für die Bezirksliga-Jugend der TTF Arnsgrün das Duell mit den zwei Mannschaften aus dem Saale-Orla-Kreis auf dem Programm. Während gegen das Schlusslicht der Liga, SG Unterkoskau, ein Sieg Pflicht war, wurde gegen das im Mittelfeld platzierte Team des VfB Schleiz ein knapperes Duell erwartet. Doch schon in den Doppeln gelangen zwei Arnsgrüner Siege, wobei hier vor allem der 3:0-Erfolg von Schrinner/Hupfer gegen Bilek/Steinhäuser für Erstaunen sorgte. Weiter ging es mit einem Sieg von Haas gegen Steinhäuser und auch Höfer ließ gegen Sportschüler Bilek in vier Sätzen nur wenig zu. Noch deutlicher lief es dann "unten" mit ungefährdeten Siegen von Hupfer und Schrinner gegen Dietsch und Strauß, sodass mit einer 6:0-Führung nach der ersten Einzelrunde nicht mehr viel schief gehen konnte. Doch die Tischtennisfreunde ließen nicht nach und sorgten mit zwei weiteren Siegen von Haas (3:1 gegen Bilek) und Höfer (3:0 gegen Steinhäuser) für die "Höchststrafe" für die Schleizer.

Im anschließenden Duell gegen Unterkoskau lief ebenfalls alles nach Maß. Die Arnsgrüner konnten in allen Duellen ihre Überlegenheit ausspielen, sodass auch hier nach nur 45 Minuten Spielzeit der 8:0-Kantersieg im Protokoll stand.

Mit nur fünf verlorenen Sätzen an diesem Spieltag festigen die TTF Arnsgrün ihren zweiten Tabellenplatz, den es nach den Winterferien am 24. Februar gegen den Post SV Zeulenroda und TuS Osterburg Weida in eigener Halle zu verteidigen gilt.

Arnsgrüner Jugend startet mit Pflichtsieg in die Rückrunde

 

(13.01./Jonas Hupfer): Am Samstag, den 12.01.2019 standen sich zur Rückrundeneröffnung der Jugend-Bezirksliga der LSV 49 Oettersdorf und die TTF Arnsgrün gegenüber. Arnsgrün ging dabei als Favorit in die Partie gegen die abstiegsbedrohten Oettersdorfer.

Im ersten Doppel gewannen Höfer und Hupfer deutlich mit 3:0. Haas und Schrinner verloren jedoch leider knapp mit 1:3. In der ersten Einzelrunde gewannen anschließend Höfer, Haas und Hupfer jeweils souverän mit 3:0. Schrinner verlor leider mit 0:3, womit Arnsgrün mit 4:2 in Führung gehen konnte. In der zweiten Einzelrunde gewann Haas nach einem sehr tollen Spiel klar mit 3:0 gegen Rögner. Auch Höfer gab nur einen Satz ab und siegte damit ungefährdet mit 3:1. Hupfer hatte sein Spiel gegen Meusel erst nach dem zweiten Satz im Griff. Er drehte das Duell noch zu einem 3:2. Schrinner hatte dann im letzten Spiel gegen den Ersatzspieler Hollmann keinerlei Probleme und siegte klar mit einem 3:0, was den 8:2 Endstand bedeuetete. Insgesamt waren es spannende und faire Spiele, die einen guten Rückrundenstart für die Arnsgrüner darstellten.

Weiter geht es dann in zwei Wochen gegen die ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte platzierten Mannschaften des VfB Schleiz und der SG Unterkoskau, gegen die der zweite Tabellenplatz mit weiten Siegen verteidigt werden soll.

(Punkte für Arnsgrün: Höfer und Hupfer: je 2,5; Haas: 2, Schrinner:1)

 

 

Arnsgrüns Erste kann knappes Duell nicht für sich entscheiden

 

(13.01./pf): Zum Rückrundenauftakt in der 3. Bezirksliga wurde zwischen den punktgleichen Mannschaften Post SV Zeulenroda 4 und TTF Arnsgrün ein spannendes Duell erwartet. Trotz des Arnsgrüner Heimsieges in der Hinrunde, hatte Zeulenroda hier die Favoritenrolle inne, da die Mannschaft durch Frank Steinmüller an Position Zwei verstärkt wurde. Die Tischtennisfreunde konnten hingegen wieder nicht aus dem Vollen schöpfen und gingen mit Nachwuchsspieler Jonas Hupfer als Ersatzspieler an die Tische.

Aus den Doppeln ging man mit einer Punkteteilung, da die beiden Jugendlichen Höfer/Hupfer gegen die Routiniers Vieweg/Pinks die Oberhand behielten, während Frotscher und Feustel dem Duo Müller/Herrmann im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren mussten. Auch nach der ersten Einzelrunde konnte keine Mannschaft eine Führung verbuchen. Arnsgrün konnte durch Höfer gegen Steinmüller und Feustel gegen Pinks jeweils im fünften Satz punkten, während für die Gastgeber Müller und Vieweg erfolgreich waren.

In der zweiten Runde fiel die Vorentscheidung dann im Spiel der Einser zu Gunsten von Zeulenroda. Hier konnte Höfer gegen den stark aufspielenden Jörg Müller diesmal nur einen Satz gewinnen. Frotscher hatte über drei Sätze lang Probleme mit Steinmüllers Aufschlagspiel, was letzendlich einen Satzgewinn verhinderte. Da auch Hupfer gegen Pinks kein Mittel fand, kamen die Tischtennisfreunde trotz eines Sieges von Feustel gegen Vieweg mit 6:4 ins Hintertreffen, womit in der letzten Runde eine Überraschung von Nöten gewesen wäre, um eine Niederlage abwenden zu können.

Höfer spielte hier mit dem erwarteten Sieg gegen Vieweg nochmal einen Punkt für Arnsgrün ein, doch da Feustel und Hupfer gegen ihre Kontrahenten Müller und Steinmüller jeweils chancenlos blieben, stand die knappe 8:5-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Nach dreiwöchiger Pause geht es dann am 03.02. endlich mit einem Heimspiel weiter, in dem die Oberländer gegen Schlusslicht Schleiz 4 wieder in die Erfolgsspur zurückfinden wollen.

(Punkte für Zeulenroda: Müller: 3,5; Steinmüller: 2; Vieweg und Pinks: je 1, Herrmann: 0,5

Punkte für Arnsgrün: Höfer: 2,5; Feustel: 2; Hupfer 0,5)