Tischtennisfreunde Arnsgrün

AKTUELLES

Jonas Hupfer (rechts) bei seinem wichtigen Sieg gegen Tobias Strauß (VfB Schleiz).

Arnsgrüner Erste sichert Unentschieden gegen Tabellennachbarn

 

(05.11./pf): Mit jeweils 8:2 Zählern in der Tabelle der 3. Bezirksliga gingen die Mannschaften des Post SV Zeulenroda 3 und der TTF Arnsgrün am Samstag um 16 Uhr an die Tische. Die Ausgangslage für die Arnsgrüner war dabei alles andere als optimal - am Vortag wurde klar, dass die etatmäßige Nummer zwei der Mannschaft, Lena Frotscher, krankheitsbedingt nicht teilnehmen werden kann. Für sie rückte Werner Meyer aus der dritten Mannschaft der Tischennisfreunde ins Team. An der Seite von Paul Feustel unterlag er zu Beginn erwartungsgemäß gegen das gegnerische Spitzendoppel Pinks/Vieweg in drei Sätzen, während Haas/Höfer für die Arnsgrüner gegen Müller/Herrmann den Ausgleich erspielen konnten.

Hannes Höfer musste dann in der ersten Einzelrunde eine knappe Niederlage im fünften Satz gegen Jörg Müller hinnehmen, die sofort von Haas mit seinem Sieg über Volkmar Pinks ausgeglichen wurde. Das gleiche Spiel ergab sich schließlich auch als Feustel mit 3:1 gegen Herrmann gewann und Meyer in drei Sätzen dem stark aufspielenden Günter Vieweg unterlag. Dieser Verlauf sollte nun die gesamte Partie prägen. Siege und Niederlagen wechselnden sich ständig ab, womit sich keine Mannschaft absetzen konnte. So erspielten in der zweiten Runde Höfer (gegen Pinks) und Meyer (gegen Herrmann) zwei wichtige Fünfsatz-Siege, während Haas und Feustel ihren Gegnern Müller und Vieweg jeweils mit 1:3 unterlagen. Es schloss sich, zum ersten Mal in dieser von deutlichen Gesamtergebnissen geprägten Saison, die letzte Einzelrunde an. Luca Haas gelang hier zum Auftakt ein ganz wichtiger, wenn auch knapper Sieg gegen Vieweg, der vor allem in den letzten beiden Sätzen die Überlegenheit des jungen Arnsgrüners anerkennen musste. Paul Feustel hatte anschließend die Möglichkeit die Partie entscheidend zu Gunsten der Tischtennisfreunde zu drehen. Eine 2:1 Satzführung gegen Müller reichte am Ende jedoch nicht, sodass endgültig das Unentschieden als Tagesziel zu erreichen blieb. Dies gelang Höfer dann, nach Meyers Niederlage gegen Pinks, klar in drei Sätzen gegen Herrmann, sodass nach über drei Stunden der 7:7 Endstand an der Anzeigetafel stand.

Sollten die Arnsgrüner im letzten Punktspiel gegen die Mannschaft des TTV Oberböhmsdorf gewinnen, bliebe es spannend in Duell um den zweiten Tabellenplatz, der dann wohl in der Rückrunde gegen Zeulenroda in Arnsgrün ausgespielt werden wird.

 

Am Vormittag waren Luca Haas und Hannes Höfer bereits mit der Jugendmannschaft in der Bezirksliga aktiv. Hier war für sie an der Seite von Michelle Gürth und Jonas Hupfer deutlich einfacher.

Im ersten Spiel gegen den VfB Schleiz kam die Mannschaft nach ersten Problemen schnell in Schwung , sodass ein deutlicher 8:3 Sieg erspielt werden konnte. Hervorzuheben sind hier die Siege von Hupfer gegen Strauß und Gürth gegen Triller und Strauß, die eine deutliche Leistungssteigerung der beiden zurm Vorjahr zeigten. So konnte auch die unerwartete Niederlage von Luca Haas gegen Ian Bilek problemlös ausgebügelt werden und gefährdete nicht den Mannschaftssieg.

Noch deutlicher war es dann im zweiten Spiel gegen die SG Unterkoskau. Hier wurde die Leistungssteigerung der Arnsgrüner Spieler noch deutlicher. Während man gegen die gleiche Mannschaft in der letzten Saison nur knapp mit 8:6 gewinnen konnte, stand diesmal ein deutlicher 8:1 Sieg der Tischtennisfreunde am Ende des Spiels im Protokoll.

Damit konnte die erste Jugendmannschaft ihren Spitzenplatz in der Tabelle gegen die noch punktgleichen Mannschaften vom USV Jena und OTG Gera behaupten. Vor der letzten Poolrunde gegen die beiden Teams des SV SCHOTT Jena stehen die Bezirksmeisterschaften der Nachwuchsaltersklassen an, bei denen wieder zahlreiche Spieler der Tischtennisfreunde an die Tische gehen werden.

Erste Niederlage für Bezirksliga-Jugend in Gera

 

(31.10./Hannes Höfer): Am 29.10 ging es für die 1. Jugendmannschaft von Arnsgrün gegen OTG und VFL Gera. Es waren knappe Spiele erwartet, da alle Teams in starker Besetzung spielten.

Zuerst war OTG Gera dran, welche noch ungeschlagen waren. Nach der ersten Doppelrunde stand es wie erwartet 1:1. Aber nun folgten die ersten drei Einzel, die von Haas und Höfer gewonnen wurden, jedoch musste sich Hupfer geschlagen geben. Die nächsten drei wurden alle von Arnsgrün gewonnen, sodass es nun 6:2 stand. Im nächsten setzte sich Hupfer in einem spannenden Spiel im 5. Satz gegen Phan durch und sicherte den 7. Punkt. Zuletzt punktete Haas und der Endstand war 8:3.

Am zweiten Spiel des Tages ging es gegen die bisher noch nicht so erfolgreichen VFL-Spieler, welche aber heute sehr stark besetzt waren. Bereits nach den Doppeln stand es 0:2 für Gera.

In der 1. Einzelrunde konnte lediglich Haas sein Spiel gegen Florian Klaus gewinnen. Der Stand war bereits jetzt 1:4. Auch Hupfer musste sein Spiel abgeben, sodass es sehr schwer war wieder ran zu kommen. In der nächsten Runde konnte diesmal nur Höfer sein Spiel, ebenfalls gegen Klaus, gewinnen. Gera fehlte nur noch ein Punkt, den sie sich sicher im letzten Spiel gegen Hupfer holten. Das Endergebnis war damit ein deutliches 2:8.

Siegesserie der ersten Jugendmannschaft hält an

 

(31.10./Jonas Hupfer): Am 21.10.2017 fand das Spiel TTF Arnsgrün gegen den SV Hermsdorf statt. In diesem Spiel durfte Hupfer das erste mal die Aufstellung nennen. Diese war wie folgt: Haas, Höfer, Gürth, Hupfer. Hermsdorf spielte mit Marekia, Bauer, Gerstner, Enke. Das Doppel von Haas/Höfer ging 3:1 aus. In einem knappen Spiel verloren Gürth/Hupfer leider. Haas gewann gegen Bauer mit 3:0. Höfer gewann gegen Marekia mit 3:1. Gürth gewann gegen Enke mit 3:0, während Hupfer mit 0:3 verlor. Außerdem gewannen Haas und Höfer jeweils mit 3:1 und 3:0. Gürth und Hupfer verloren 1:3 und 0:3. Dann verlor Gürth mit 1:3. Haas gewann 3:1 und Höfer 3:0, dass der 8:5 Sieg feststand.

Im zweiten Spiel waren sie gegen USV Jena Gast. Jena spielte mit Giesert, Laßmann, Seifart, Borkam. Arnsgrün spielte natürlich gleich. Haas/Höfer verloren leider unglücklich mit 0:3. Gürth/ Hupfer gewannen deutlich mit 3:1. Danach gewannen Haas und Höfer jeweils mit 3:2. Gürth gewann sicher mit 3:0 gegen Borkam. Hupfer verlor 3:2. Haas gewann mit 3:1. Höfer verlor leider 3:1. Gürth verlor mit 2:3 gegen Seifert. Hupfer gewann erwartet gegen Borkam mit 3.1. Haas gewann mit 3:2 gegen Seifert. Höfer gewann mit 3:0 gegen Borkam. Gürth verlor mit 3:0 gegen Giesert. Hupfer verlor außerdem 3:1 gegen Laßmann. Am Ende stand es damit 8:6 für Arnsgrün.

Es waren tolle und spannende Spiele und Trainer Paul Feustel war auch zufrieden.

 

Arnsgrüner Doppel rettet Unentschieden

 

(22.10./Lucy Schrinner): Zum Punktspiel am 21.10.2017 standen sich jeweils die zweiten Mannschaften der TTF Arsngrün und des Post SV Zeulenroda gegenüber. In der ersten Spielrunde konnte nur Schrinner einen Mannschaftspunkt erzielen, sodass die TTF Arnsgrün 2 auf einen Gesamtstand von 1:2 blickte. In der zweiten Spielrunde erkämpfte Feustel einen Sieg gegen Müller, Schrinner gewann ebenfalls. Die letzte Einzelspielrunde konnte also mit einem Zwischenergebnis von 3:3 angetreten werden. Doch auch in dieser wurde nur ein Punkt für Arnsgrün erspielt. Nach einem Stand von 4:5 aus Sicht Arnsgrüns, entschied das folgende Doppel über eine Niederlage oder ein Unentschieden. Das lang vereinte Doppel Schrinner/Feustel überraschte mit einem souveränen Sieg gegen Klimmer/Ude und rettete somit das Unentschieden.

 

 

Ansgrüner Erste in Greiz ohne Chance

 

(22.10./pf): Der Höhenflug der ersten Arnsgrüner Mannschaft endete am Sonntag mit einer unerwartet deutlichen Niederlage gegen die zweite Mannschaft des VfB Greiz. Dass es sehr schwer werden würde gegen den Staffelfavoriten der 3. Bezirksliga zu punkten zeigte sich spätestens nach den Doppeln. Sowohl Haas/Höfer als auch Frotscher/Berner unterlagen ihren Gegnern Krause/Richter bzw. Groh/Koth relativ klar mit 0:3 und 1:3. Die nötige Aufholjagt blieb dann jedoch auch in der ersten Einzelrunde aus. Auch hier kamen Haas gegen Groh, Frotscher gegen Krause und Höfer gegen Koth nicht über einen Satzgewinn heraus und auch die neu ins Team gerückte Maria Berner musste Mathias Richter schon nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Nun wurde der Gewinn eines Ehrenpunktes zum Tagesziel ausgegeben, was weder Haas gegen Krause noch Frotscher gegen Groh gelang. Nach nur 90 Minuten war das vorher als "Spitzenspiel" betitelte Duell damit beenden und die Arnsgrüner Tischtennisfreunde mussten mit der 0:8 Höchstrafe die Heimreise antreten.

Jetzt gilt es aber am nöchsten Samstag gegen die zweite Mannschaft des SV Grün-Weiß Triptis neuen Mut zu schöpfen, um in den darauf folgenden Spielen gegen zwei weitere schwere Gegner nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.

 

 

Weitere Ergebnisse des Spieltages:

  • 2. Kreisliga: TTF Arnsgrün 3 - Post SV Zeulenroda 6 - 7:7
  • Bezirksliga Jugend: TTF Arnsgrün - SV Hermsdorf - 8:5

USV Jena - TTF Arnsgrün - 6:8

  • Kreisliga Jugend: Post SV Zeulenroda 3 - TTF Arnsgrün 3 - 2:10

Luca Haas und Jill Neumann werden Kreismeister

 

(23.09./pf): Zu den diesjährigen Kreismeisterschaften des Nachwuchses gingen sechs Sportler der TTF Arnsgrün an die Tische des ausrichtenden TSV Zeulenroda.

Bei den Jungen setzte sich Luca Haas erwartungsgemäß ungefährdet ohne Satzverlust unter den fünf Teilnehmern durch und wurde nach seinem achten Platz bei der Landesrangliste in der Vorwoche nun Kreismeister.

Deutlich umkämpfter war die Konkurrenz der B-Schüler. Hier hatten die Tischtennisfreunde mit Jonas Hupfer und Jimmy Neumann zwei Aktive am Start. Während Hupfer die Gruppenphase ohne Satzverlust überstand, musste sich Neumann mit dem dritten Gruppenplatz zufrieden geben und erspielte sich im anschließenden Platzierungsspiel den 5. Gesamtplatz. Hupfer zeigte unterdessen auch im Halbfinale gegen Hallbauer (VfB Greiz) keine Schwäche und zog mit einem 3:0 Erfolg ins Finale ein. Hier kam es zum wiederholten Mal zu einem Aufeinandertreffen mit Mohammad Khawadi vom Post SV Zeulenroda. Hier musste der Arnsgrüner seinem Gegner schließlich nach fünf hart umkämpften Sätzen zum Sieg gratulieren und beendete das Turnier auf dem zweiten Platz, der eine sichere Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft im November bedeutet.

Bei den C-Schülerinnen gab es wie in den letzten Jahren leider nur Spielerinnen aus Arnsgrün, sodass Coralie Weiland und Jill Neumann den Titel der Kreismeisterin in einem vereinsinternen Duell ausspielten. Hier konnte sich Neumann knapp im fünften Satz durchsetzen und landete somit bei ihrem ersten Turnier bereits auf dem ersten Platz. Die beiden Mädchen bekamen anschließend die Möglichkeit noch bei den C-Schülern anzutreten, wo mit Ramiro Jahr der sechste Teilnehmer der Tischtennisfreunde startete, um noch ein wenig Spielpraxis sammeln zu können.

Damit gelang fast allen Arnsgrünern die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften, bei denen dann auch die bereits vorqualifizierten Michelle Gürth, Lucy Schrinner, Emma Feustel und Hannes Höfer an die Tische gehen werden.

Drei Arnsgrüner bei Landesendrangliste

 

(18.09./pf): Am Wochende des 16. und 17. September stand für die besten Nachwuchsspieler Thüringens die Landesendrangliste 2017 in Großbreitenbach an.

Für die Arnsgrüner Tischtennisfreunde startete am Samstag Hannes Höfer bei den A-Schülern, der gute Chancen auf eine vordere Platzierung hatte. Zum Turnierbeginn wechselnden sich knappe Siege gegen Bärthel (OTG Gera) und Schirmer (TTV Altenstein) und zu erwartende Niederlagen gegen die Sportschüler Günzel und Röttig (beide Post SV Mühlhausen) ab. Im anschließenden Spiel gegen Ian Bilek (VfB Schleiz) fand Höfer zu spät ins Spiel und musste eine vermeidbare 0:3 Niederlage hinnehmen. Der Negativtrend setzte sich dann im Spiel gegen den späteren Turniersieger Alexander Mrowka (SV SCHOTT Jena) fort, dem der Arnsgrüner anerkennend nach drei Sätzen gratulieren musste. Doch jetzt zeigte Höfer eine ansprechendere Leistung und spielte seine Stärken gegen die letzten drei Gegner voll aus, was zu deutlichen Siegen führte, die eine Abschlussbilanz von 5:4 bedeuteten. Damit landete der Arnsgrüner auf einem guten 4. Platz, der Höfers bisher bestes Ergebnis bei einem TOP-10-Turnier auf Landesebene darstellte. Dass eine Podestplatzierung damit nur knapp verfehlt wurde, gibt nun weiteren Ansporn für die Landesmeisterschaft im Dezember.

Dass es für den 15-Jährigen Luca Haas bei den Jungen (U18) altersbedingt deutlich schwieriger werden würde, war im Vorfeld des Turniers klar. Trotzdem war der Arnsgrüner am Ende mit seiner spielerischen Leistung nicht zufrieden, da er in vielen Spielen zu passiv auftrat und so seiner Gegner zu selten unter Druck setzte. Trotzdem gelang ein Sieg gegen Wacker (Dorndorfer SV), womit Haas das Turnier aufgrund des besseren Satzverhältnisses mit einem respektablen 8. Platz beendete.

Auch Michelle Gürth konnte bei ihrem letzten Ranglistenturnier bei den Mädchen einen Sieg gegen Annalisa Hartig (TuS Osterburg Weida) erspielen. Im folgenden Spiel gegen Seifart (USV Jena) gab die Arnsgrünerin dann aber eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand und musste dich damit mit dem 9. Platz zufrienden geben.

Arnsgrüner Jugend weiterhin ungeschlagen

 

(10.9./Michelle Gürth): Nach einem souveränen 8:2 Ergebnis des ersten Punktspielesgegen LSV Oettersdorf, gingen die Arnsgrüner mit einem guten Gefühl gegen den TuS Osterburg Weida 2 an den Start.

 

Wie immer wurde als erstes Doppel gespielt. Hier erwiesen sich Haas und Höfer als deutlicher Sieger mit 3:0 gegen Schwengber und Hartig heraus. Anders lief es bei Gürth und Hupfer. Diese mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Zum Start der Einzelrunden stand es nun also 1:1. Haas und Höfer gewannen wie erwartet deutlich mit jeweils 3:0 gegen Hartig und Schwengber. Auch Gürth konnte sich mit 3:0 gegen Biernoth durchsetzen. Hupfer konnte nach einem 0:2 Rückstand gegen Funke zwar noch einen Satz, aber leider nicht das Spiel gewinnen und unterlag mit 1:3.

 

Die nächsten Ansetzungen waren Haas gegen Schwengber und Höfer gegen Hartig. Hier konnten beide souverän mit 3:0 einen Punkt für die TTF Arnsgrün holen. Auch Gürth und Hupfer gewannen ihr Spiel mit 3:0 und 3:2. Durch den Sieg von Hupfer erreichten die Arnsgrüner den Siegpunkt zum 8:2 und gingen erwartungsvoll ins nächste Spiel gegen TuS Osterburg Weida 1.

 

Ähnlich wie in den Doppeln des Punktspiels davor, starteten die TTF Arnsgrün mit einem 1:1 Ausgleich, wobei Haas und Höfer 3:1 gewannen und Gürth und Hupfer deutlich 0:3 unterlagen. In der Einzelrunde konnte sich Höfer mit 3:0 gegen Skoda und Haas mit 3:1 gegen Gruber durchsetzen. Hupfer wiederum unterlag deutlich mit 0:3. Gürth holte mit einem 3:1 Sieg gegen Eisenblatt den Punkt zum 4:2. Dies war eine gute Voraussetzung für die nächste Einzelrunde. Auch hier siegten Haas und Höfer jeweils mit 3:0 und 3:1. Nach einem 5-Satz-Spiel unterlag Gürth ihrem Gegner Seidel mit 2:3. Hupfer kämpfte sich mit jedem Satz näher an Eisenblatt heran, unterlag dann aber im 3. Satz mit 15:17. Die Arnsgrüner gingen mit einer 6:4 Führung in die letzte Einzelrunde des Tages. Hier holte Haas bereits den 7. Punkt für seine Mannschaft mit einem 3:0 Sieg gegen Seidel. Gürth hingegen musste sich erneut im 5. Satz gegen Skoda geschlagen geben. Hupfer konnte gegen Gruber einen Satz gewinnen, verlor jedoch dann mit 1:3. Nun war es an Höfer, den entscheidenden Punkt zum Sieg zu holen, welchen er souverän mit 3:0 gegen Eisenblatt erlangen konnte.

 

Somit haben die TTF Arnsgrün bis jetzt eine Gesamtstatistik von 3:0 Spielen und freuen sich auf die nächsten Spiele gegen Hermsdorf und USV Jena.

 

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

  • Kreisliga Jugend: TSV Zeulenroda - TTF Arnsgrün 2 - 7:3
  • 3. Bezirksliga St. 3: TTF Arnsgrün - VfB Schleiz 5 - 8:0

Geglückter Start in Bezirksliga-Saison

 

(03.09./pf): Die erste Arnsgrüner Herrenmannschaft startete gleich mit einem Doppelspieltag in die neue Punktspielsaison, der 3. Bezirksliga. Am Samstag empfing das Team um Luca Haas, Lena Frotscher, Hannes Höfer und Paul Feustel die dritte Mannschaft des TSV Zeulenroda. Wie in der abgelaufenen Spielzeit konnten die Tischtennisfreunde aufgrund ihrer Stärke in den Doppeln direkt mit 2:0 in Führung gehen, wenngleich Frotscher/Feustel zwei Sätze an ihre Gegner Baum/Streubel abgeben mussten. Die Führung wurde dann gleich von Haas (3:1 gegen Baum), Frotscher (3:0 gegen Langer) und Höfer (3:1 gegen Ackermann) ausgebaut, während nur Feustel seinem Gegner Streubel zum Sieg gratulieren musste. Eine Vorentscheidung war damit zu Gunsten der Arnsgrüner bereits gefallen. In der zweiten Einzelrunde war es dann aber schwieriger für Haas, der Harald Langer erst im 5. Satz bezwingen konnte, und für Frotscher, die dem sicheren Blockspiel von Stephan Baum Tribut zollen musste und schon im dritten Satz unterlag. Höfer und Feustel erspielten schließlich aber relativ deutlich die zum Sieg benötigten zwei Punkte, indem sie Streubel und Ackermann jeweils mit 3:1 besiegten, was den 8:2 Enstand bedeutete.

 

Am Sonntag ging es dann zur vierten Mannschaft des VfB Schleiz, die den Arnsgrünern in der vergangenen Saison, in leicht veränderter Besetzung, zwei empfindliche Niederlagen zugefügt hat. Diesmal lief es aber deutlich besser und die Oberländer gingen gleich mit einer 2:0 Führung aus den Doppeln, wobei hier Haas/Höfer über die volle Distanz gehen mussten. In den anschließenden Einzeln setzten sich dann wie am Vortag Haas, Frotscher und Höfer ganz ungefährdet mit 3:0 durch, während Feustel gegen David Pietsch kein Mittel fand und schon in drei Sätzen unterlag. Auch die zweite Einzelrunde zweigte die Qualität der Arnsgrüner Mannschaft, da Haas, Frotscher und Höfer erneut ihre Partien ganz sicher gewannen und damit den 8:1 Sieg perfekt machten.

 

Der Doppelspieltag war damit ein Saisonauftakt nach Maß, der zeigte, dass die Mannschaft der Tischtennisfreunde auch in diesem Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird und sogar die vorderen Tabellenplätze angreifen kann.

Am kommenden Samstag empfängt man dann zu Hause die fünfte Mannschaft des VfB Schleiz, bevor man mit der zweiten Mannschaft des VfB Greiz einem sehr stark einzuschätzenden Gegner gegenübersteht.

Arnsgrüner Tischtennisfreunde starten mit Sieg und Niederlage in die Saison

 

(27.08./pf): Die zweite Arnsgrüner Herrenmannschaft bestritt am Freitag ihr erstes Punktspiel und eröffnete damit die Saison der Oberländer. Das Team empfing zu Hause die erste Mannschaft des SV Wildetaube, die als Favorit für die Meisterschaft in der ersten Kreisliga gehandelt wird. Da die Gastgeber zusätzlich noch Maria Berner und Mario Pätzold ersetzen mussten, ging es vor allem darum "Ehrenpunkte" zu erspielen. Dies gelang Werner Meyer und Rolf Thieme bereits im Eingangsdoppel, sodass die Arnsgrüner sogar in Führung gingen. In den folgenden Spielen war hingegen nicht mehr viel zu holen. Erst als die Gäste die zum Sieg erforderlichen acht Punkte gesammelt hatten, konnte Ulrich Panke Frank Dübler und Gerd Frotscher Heiko Fritzsche besiegen, sodass zumindest Ergebniskosmetik zum 3:11 Endstand betrieben werden konnte.

 

Punkte für TTF Arnsgrün 2: W. Meyer, R. Thieme: je 0,5; G. Frotscher, U. Panke: je 1

Punkte für SV Wildetaube: R. Zuckmantel: 3; H. Kanes: 3,5; F. Dübler: 2; H. Fritsche: 2,5

 

Am Samstag startete dann die erste Jugendmannschaft in die Punktspielsaison. Gegen den Aufsteiger in die Bezirksliga, LSV 49 Oettersdorf, sollte unbedingt ein Sieg her. In den Doppeln wurden die Punkte geteilt und auch in der ersten Einzelrunde musste Jonas Hupfer seiner Gegnerin Elaine Meusel zum Sieg gratulieren, während Haas, Höfer und Gürth ihre Gegenüber deutlich bezwangen. Anschließend ließen die jungen Arnsgrüner jedoch nichts mehr anbrennen und gewannen ihre zweiten Einzel relativ deutlich. Nur Luca Haas musste gegen Justin Rögner bis in den fünften Satz, den er schließlich auch für sich entscheiden konnte. Damit endete das Duell mit einem verdienten 8:2 Sieg der Arnsgrüner Jugend, der einen guten Start in die Punktspielsaison darstellt.

 

Punkte für TTF Arnsgrün: L. Haas, H. Höfer: je 2,5; M. Gürth: 2; J. Hupfer: 1

Punkte für LSV 49 Oettersdorf: E. Meusel: 1, J. Rögner, N. Walther: je 0,5

Ausblick Saison 2017/2018

 

(05.08./pf): Die neue Wettspielsaison steht vor der Tür, die für die Arnsgrüner Spieler einige Neuerungen bereithält. Vor allem an den Spielsystemen wurde, bedingt durch die neue Wettspielordnung des DTTB, einiges verändert.

Die erste Herrenmannschaft besteht nun nicht mehr auf sechs, sondern nur vier Spielern, da man auf Bezirksebene innerhalb des TTTV auf Vierersystem umstellte. Damit werden Gerd Frotscher und Michelle Gürth in der nächsten Saison wieder auf Kreisebene aufschlagen. Hier haben die Arnsgrüner Tischtennisfreunde eine weitere (vierte) Mannschaft gemeldet, womit wir nun in allen drei Kreisligen vertreten sein werden.

Die zweite Mannschaft in der ersten Kreisliga wird außerdem von Maria Berner verstärkt, die aus beruflichen Gründen von Münster in die Thüringer Heimat zurückkehrt und in Arnsgrün ebenfalls die Nachwuchsarbeit unterstützen möchte. Mit ihr hat die erste Herrenmannschaft nun eine starke Ersatzspielerin gefunden, sodass man in der neuvormierten 3. Bezirksliga erneut einen vorderen Tabellenplatz erreichen kann.

Die Bezeichnungen Herren- / Jungenmannschaft aus der vergangenen Saison sind unterdessen nicht mehr zeitgemäß, da auf dem Verbandstag des TTTV zur großen Freude der TTF Arnsgrün der unbegrenzte Einsatz von Damen in Herrenmannschaften beschlossen wurde. Damit können nun endlich auch mehrere Mädchen in der Jugendbezirksliga an den Start gehen. Auch hier ist eine sehr gute Abschlussplatzierung durchaus möglich, da die erste Jugendmannschaft personell unverändert an die Tische gehen kann und bereits die vergangene Saison mit einem guten fünften Tabellenplatz abschloss.

Die zweite Nachwuchsmannschaft schaffte in der Kreisliga gar die Vizemeisterschaft und kann sich jetzt auf eine acht Mannschaften starke Liga mit einem starken Absteiger Post SV Zeulenroda freuen. Hier geht in der neuen Spielrunde auch eine neuvormierte Mannschaft der Tischtennisfreunde an den Start, deren junge Spieler zunächst einmal erste Erfahrungen im Punktspielbetrieb sammeln sollen.

Insgesamt gehen die Arnsgrüner also mit sieben Teams an die Tische, was ein Novum in der Vereinsgeschichte bedeutet.

Eine Damenmannschaft könnte kurzfristig noch gebildet werden und in der Verbandsliga starten. Hier läuft unter den beteiligten Vereinen eine Abstimmung über die Organisation des Spielbetriebs. Sollten sich die Mannschaften auf ein Poolsystem einigen, soldass man einige Fahrten durch ganz Thüringen vermeiden kann, wären die Arnsgrüner Damen mit von der Partie.

8. Arnsgrüner Steinplattenturnier

 

(22.07./pf): Trotz schlechter Wettervorhersage fand am 7. Juli das inzwischen traditionelle vereinsinterne Steinplattenturnier der Tischtennisfreunde Arnsgrün statt.

Gespielt wurde diesmal in vier Gruppen mit je vier Spielern, da sich mit 16 Teilnehmern so viele wie noch nie für das Turnier angemeldet hatten. Der Spielmodus sah vor, dass sich jeweils die vier Gruppenersten für die Halbfinals qualifizieren sollten. Wie immer spielte der Wind in den Gruppenspielen eine große Rolle, wobei glücklicherweise alle Gewitterwolken am Spielgelände vorbeizogen, sodass alle Duelle im Freien ausgetragen werden konnten.

In den Gruppen setzten sich Paul Feustel, Luca Haas, Michelle Gürth und Mario Pätzold durch. Die folgenden Halbfinals entschieden dann Pätzold und Haas relativ deutlich in jeweils zwei Sätzen für sich. Das Finale hatte dann hingegen echten Endspiel-Charakter. Am Ende setzte sich dann aber doch der Vorjahressieger Haas im entscheidenden dritten Satz durch.

Auch in diesem Jahr gelang es dem Turnierausrichter Ullrich Panke für jeden Teilnehmer einen kleinen Preis zu organisieren. Ein Dank geht deshalb an die Sponsoren dieser.

Anschließend setzten sich alle Teilnehmer wie gewohnt zusammen und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Damit stellte das Steinplattenturnier auch in diesem Jahr eine gelungene Saisonabschlussfeier der Tischtennisfreunde dar.

Landesvorranglisten der A-Schüler und Jugend

 

(21.06./Luca Haas & Hannes Höfer): Am Wochenende wurden die Landesvorranglisten in Bad Blankenburg ausgetragen. Als erster ging am Samstag Hannes Höfer mit guten Erfolgsaussichten bei den A-Schülern an den Start. Die ersten zwei Spiele in der Gruppe konnte er souverän für sich entscheiden. Danach traf er auf den stärksten Gegner in der Gruppe, Fabian Günzel (Mühlhausen). Es war schon vorher klar, dass es ein spannendes Spiel werden wird. Höfer musste leider eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Die anderen Spiele konnte er für sich entscheiden und wurde dann trotzdem noch erster in der Gruppe. Jetzt ging es um Platz 1-4, die ersten zwei jeder Gruppe spielten gegeneinander. In denen verlor Höfer ein Spiel gegen Schmidt (Schwarza) und wurde somit am Ende vierter. Dies bedeutet, dass sich Hannes Höfer für das Top 10 Turnier im September qualifiziert hat.

 

Zwei Mädchen der Tischtennisfreunde nahmen dann am Sonntag an den Landesvorranglisten der Jugend teil. Dass es für Lucy Schrinner schwer werden würde, war schon vorher klar, aber sie rief eine gute Leistung ab und besiegte Lea Wagner (Nobitz) mit einen klaren 3:0. Am Ende wurde sie 14.

Bei Michelle Gürth lief es ein bisschen besser. Sie konnte sich in der Gruppe, nach drei Siegen und vier Niederlagen, als 5. durchsetzen und musste dann um Platz 9-12 spielen. In zwei starken Spielen konnte sie einmal gewinnen, musste aber auch eine Niederlage gegen Hildebrandt hinnehmen. Am Ende belegte sie einen 10. Platz.

 

Ebenfalls am Sonntag starteten bei der Jungen zwei Spieler der Tischtennisfreunde. Der A-Schüler Hannes Höfer, der noch kurzfristig als Ersatz zum Einsatz kam, konnte gleich in seinem ersten Spiel eine starke Leistung abrufen und gewann gegen Leon Scholze (Schlotheim) mit 3:1. Im laufenden Turnier lief es leider dann nicht mehr so gut und so wurde er 7. in der Gruppe. Dadurch ging es dann für Hannes nur noch um die Plätze 13-16. In diesen Spielen konnte Hannes einen Sieg gegen den Sportschüler Luca Zengerling (Erfurt) erringen, musste aber auch eine Niederlage gegen Florian Klaus (Gera) hinnehmen. Am Ende wurde Hannes 14.

 

Luca Haas hatte hingegen nicht so einen guten Start und musste eine Niederlage gegen seinen Trainingspartner Moritz Heß (Zeulenroda) hinnehmen. Aber im Laufe des Turnieres wurde Luca immer stärker und gewann die nächsten drei Spiele jeweils in fünf Sätzen. Es folgten zwei Niederlagen gegen die Favoriten Lautsch (Jena) und Hoffmann (Schwarza). Im letzten Gruppenspiel gewann er dann gegen den Zengerling klar in 3 Sätzen und wurde dadurch in der Gruppe 4. Nun ging es um Platz 5-8, wo sich der 5.-7. direkt für die Top 10 qualifizieren. Als erstes musste Haas gegen Scholze (Schlotheim) spielen. In einem spannenden und knappen Spiel konnte er sich mit 3:2 den Sieg holen. Jetzt kam noch ein Gegner dran. In einem wieder starken und ebenfalls knappen Spiel gewann Haas gegen den Sportschüler Lucas Starkloff (Tabarz) mit 3:2. Somit wurde Luca Haas am Ende starker 6. und qualifizierte sich für das Top 10 Turnier der Jugend im September.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

  • Hannes Höfer: 4. Platz A-Schüler, 14. Platz Jungen
  • Luca Haas: 6. Platz Jungen
  • Michelle Gürth: 10. Platz Mädchen
  • Lucy Schrinner: 14. Platz Mädchen

Gutes Abschneiden bei Bezirksendranglisten

 

(21.05./pf): Am Wochende wurden die Endranglisten der Nachwuchsaltersklassen im Bezirk Ostthüringen ausgetragen. Für die TTF Arnsgrün machte Hannes Höfer am Samstag bei den A-Schülern den Anfang. Sieben der insgesamt neun Spiele konnte er beinahe ohne Mühe gewinnen. Erst gegen Ian Bilek vom VfB Schleiz musste der Arnsgrüner über die volle Distanz gehen, nachdem dieser die überraschend deutliche 2:0 Satzführung Höfers egalisierte. Am Ende behielt Hannes jedoch die Oberhand, womit der zweite Gesamtplatz gesichert war. Im späteren Duell gegen Alexander Mrowka vom SV SCHOTT Jena, der ebenfalls ungeschlagen war, musste Höfer bereits nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Eine Revanche wird es dann bei der Landesvorrangliste im Juni geben, zu der sich der Arnsgrüner sicher qualifizierte.

Gleich fünf Akteure der Tischtennisfreunde gingen dann am Sonntag an die Tische um ebenfalls die Teilnahme auf Landesebene zu sichern. Für Jonas Hupfer, der bei den B-Schülern startete, reichte es am Ende mit einem Sieg nur zum 10. Platz. Da er im nächsten Jahr allerdings erneut in dieser Altersklasse starten kann, ist dieses Ergebnis trotzdem als kleiner Erfolg zu werten.

Besser lief es bei den Mädchen. Hier belegte Michelle Gürth mit einer guten Turnierleistung den 3. Platz, da sie sich nur Emma Eisenblatt (0:3) und Friederike Seifart (2:3) geschlagen geben musste. Ganz unerwartet konnte auch Lucy Schrinner überzeugen, die erst als zweite Ersatzspielerin ins Feld der neun Mädchen gerückt war. Sie erspielte sich mit einer 4:4 Gesamtbilanz den 4. Platz und qualifizierte sich damit auch souverän für das Turnier auf Landesebene.

Dass es bei den Jungen für Luca Haas und Hannes Höfer schwierig werden sollte, war Spielern und Betreuern schon im Vorfeld mit Blick auf das relativ ausgeglichene Teilnehmerfeld klar. Nach der Niederlage gegen seinen Vereinskammeraden gelang Höfer, der als A-Schüler der jüngste Teilnehmer der Rangliste war, gleich eine kleine Überraschung, als er den Verbandsligaspieler Paul Bode (SV Schott Jena) mit 3:2 besiegte. Auch in den folgenden Spielen zeigte er spielerisch deutlich mehr als am Vortag. So unterlag der Arnsgrüner dem späteren Sieger Lukas Lautsch erst im fünften Satz. Mit einer zufriedenstellenden 2:6 Bilanz belegte er am Ende den 7. Platz. Luca Haas hatte unterdessen mit einigen unglücklichen Niederlagen zu kämpfen. So konnte er gegen Felix Giesert (USV Jena) und Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) Matchbälle jeweils im 4. Satz nicht nutzen und unterlag jeweils mit 2:3. Durch Siege über Bode und Laßmann reichte es letztendlich trotzdem zum 6. Platz, womit er als erster Ostthüringer Ersatz durchaus noch ins Teilnehmerfeld der Landesvorrangliste aufgenommen werden könnte.

 

Hier die Ergebnisse im Überblick:

  • Hannes Höfer: 2. Platz A-Schüler, 7. Platz Jungen
  • Michelle Gürth: 3. Platz Mädchen
  • Lucy Schrinner: 4. Platz Mädchen
  • Luca Haas: 6. Platz Jungen
  • Jonas Hupfer: 10. Platz B-Schüler

Traditionelles Maiturnier 2017

 

(17.05./gf): Am 13. Mai um 9 Uhr fand unser traditionelles Zweiermannschaftsturnier im Gemeindesaal Arnsgrün statt.

Wir hatten diesmal wie in den vergangenen Jahren schon Mannschaften von Post Zeulenroda und der SG Jößnitz eingeladen. Als neuen Verein hatten wir für dieses Jahr den SV Coschütz eingeladen.

Wir hatten also am Samstag 14 Mannschaften in unserem Saal. Gespielt wurde in zwei Dreier- und zwei Vierergruppen.

Diese hatten wir schon am Donnerstag ausgelost.

So spielten in Gruppe A an Tisch 1 für Arnsgrün 1 Luca Haas und Hannes Höfer, für Post Zeulenroda 1 Timo Kreuzer und Ralf Schrinner und für Arnsgrün 9 Lucy Schrinner und Emma Feustel.

In die Gruppe B an Tisch 2 wurden Lena Frotscher / Paul Feustel für Arnsgrün 2, Ulrich Panke / Mario Pätzold für Arnsgrün 4 und Ludwig und Friedrich Höfer für Arnsgrün 7 gelost.

Gruppe C an Tisch 3 wurde gespielt von Thomas Wetzstein / Jörg Setzpfand für Jößnitz 1, Rolf Thieme / Klaus Frotscher für Arnsgrün 5, Uwe Kühnel / Jörg Fuchs für Arnsgrün 8 und Frank Eckardt / Thomas Linke.

An Tisch 4 in Gruppe D wurden für Post Zeulenroda 2 Maik Helwig / Michael Wieche, Jürgen Seebald/ Uwe Piertza für Jößnitz 2, Gerd Frotscher / Michelle Gürth für Arnsgrün 3 und Jens Glintschert / Marco Feustel für Arnsgrün 6 gelost.

Der Turniermodus sah vor, daß in den einzelnen Gruppen Jeder gegen Jeden spielte und die jeweils Erst- und Zweitplazierten der Gruppen sich für das anschließende Viertelfinale qualifizierten.

Nach vielen spannenden Spielen standen dann gegen Mittag die Viertelfinalbegegnungen fest.

Es spielten an Tisch 1 Luca und Hannes gegen die Mannschaft von Post Zeulenroda 2. Die Jungen Arnsgrüner konnten sich mit einem klaren 3:0 den Einzug ins Halbfinale sichern.

Am 2. Tisch fand die Partie zwischen Jößnitz 1 gegen Uli und Mario statt. Den Sieg erspielten sich da die Jößnitzer mit 3:1.

An Tisch 3 kamen Lena und Paul zu einem 3:0 Sieg gegen die Mannschaft aus Coschütz und an Tisch 4 unterlagen Michelle und Gerd der 1. Mannschaft von Post Zeulenroda.

Die Halbfinals hießen also Luca und Hannes gegen Jößnitz 1 und Lena und Paul gegen Post Zeulenroda 1, in denen sich jeweils die Mannschaften der Gastgeber mit 3:1 bzw. 3:0 durchsetzen konnten.

Im anschließenden Spiel um Platz drei unterlag die SG Jößnitz 1 der Mannschaft von Post Zeulenroda 1 mit 2 :3.

Das Finale entschieden dann unsere beiden Jugendspieler Luca und Hannes mit 3 :1 für sich.

Nach der Siegerehrung wurde dann ein sogenannter Megatisch (ein Tischtennistisch aus 4 Tischen mit Spielbande als Netz) aufgebaut.

Die noch anwesenden Gastspieler kannten diese Art des Tischtennisspielens noch nicht, die den Abschluss eines gelungenen Turniertages darstellte

Ein großer Dank an dieser Stelle gebührt auch wieder allen anwesenden Frauen, die sich engagiert um die Verpflegung der Spieler und Gäste kümmerten und allen unseren Sponsoren, die zum Gelingen dieser schönen Veranstaltung ihren Beitrag leisteten.

 

Bilder folgen!

Ergebnisse Bezirksvorranglisten

 

Bei den Bezirksvorranglisten im Nachwuchs wurden folgende Platzierungen belegt:

 

  • Michelle Gürth: 1. Gruppenplatz Mädchen
  • Hannes Höfer: 1. Gruppenplatz A-Schüler
  • Luca Haas: 4. Gruppenplatz Jungen
  • Jonas Hupfer: 4 Gruppenplatz B-Schüler
  • Hannes Höfer: 5. Gruppenplatz Jungen
  • Lucy Schrinner: 6. Gruppenplatz Mädchen
  • Emma Feustel: 7. Gruppenplatz Mädchen

 

Die markierten Spieler haben sich damit zu den Bezirksendranglisten am 20./21. Mai qualifiziert.

Freundschaftsspiel in Coschütz

 

(10.05./gf): Am Samstag den 6. Mai waren wir von den Tischtennisspielern aus Coschütz anläßlich ihres Sportfestes zu einem Freundschaftsspiel eingeladen.

Mit einer gemischten Mannschaft fuhren wir also nach Coschütz.

Mit dabei waren Luci, Emma ,Michele,Uli,Rolf, Klaus und Gerd.

Nach vielen spannenden Spielen unterlagen wir dabei den Coschützern knapp mit 10:11.

Arnsgrüner Erste beendet Saison mit Niederlage

 

(03.04./Lena Frotscher): Am vergangenen Sonntag beendete die 1. Mannschaft der TTF Arnsgrün die Saison beim VfB Schleiz. Allen war klar, dass spannende Spiele bevorstanden. Im Hinspiel musste man gegen die Schleizer mit 7:9 die einzige Heimspielniederlage der Saison hinnehmen.

Michelle konnte leider nicht am Punktspiel teilnehmen und wurde von Ulrich Panke ersetzt.

Bereits die Doppel versprachen ein spannendes Derby zwischen den beiden jungen Mannschaften. Dabei konnten sich nur Hannes und Luca mit 3:1 gegen ihre Gegner Karsunke und Hoffmann-Bilek durchsetzen. Die beiden anderen Doppel mussten nach jeweils 5 bzw. 4 Sätzen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Somit ging es mit einem 1:2 Rückstand in die erste Einzelrunde. Hier konnte sich Luca, ebenfalls in einem 5-Satz-Spiel, nicht gegen den stark aufspielenden Hannes Walther durchsetzen. Die 3 folgenden Einzel von Lena gegen Karsunke (3:0), Paul gegen Hoffmann-Bilek (3:1) und Hannes gegen Fröhlich (3:0) konnten jeweils für die Arnsgrüner entschieden werden. Leider gelang es im hinteren Paarkreuz weder Ulrich gegen den jungen Sportschüler Ian Bilek noch Gerd gegen Naumann einen Sieg erzielen. Somit stand es bereits 4:5.

Nach einem deutlichen 0:3 musste nun auch Lena der Schleizer Nummer 1 gratulieren. Luca setzte sich mit einem klaren 3:0 gegen Kasunke durch. Die 3:0 Siege von Hannes gegen Hoffmann-Bilek und Paul gegen Fröhlich stellten wichtige Punkte auf dem Arnsgrüner Konto dar. Es stand nun also 7:6 für die TTF bevor Ulrich und Gerd in die letzten Einzel starteten. Leider musste Gerd aus Verletzungsgründen bereits nach dem ersten Satz das Spiel gegen Ian Bilek abbrechen. Ulrich startete mit einer starken 2:0 Führung in sein Einzel, musste jedoch nach 3 weiteren spannenden Sätzen ebenfalls seinem Gegner Naumann zum Sieg gratulieren. Die Entscheidung über Niederlage oder Unentschieden fiel nun also im Entscheidungsspiel zwischen den beiden jungen Spitzendoppeln. Dabei konnten sich Walther/ Bilek in einem sehenswerten Spiel über 5 Sätze durchsetzen und den 9:7 Gesamtsieg für die Schleizer sichern.

Das Satzergebnis, welches 30:29 für die Arnsgrüner ausfiel, zeigt die Spannung, die das Derby von Beginn an mit sich brachte. So schließt die junge Arnsgrüner Mannschaft die Saison in der 3. Bezirksliga erfolgreich in der vorderen Hälfte der Tabelle ab. Nochmals vielen Dank an Ulrich, für seine tatkräftige Unterstützung.

Zukunft des Damen- und Mädchentischtennis in Thüringen

 

(30.03./pf): Bereits zu Beginn dieser Saison haben sich die Tischtennisfreunde Arnsgrün für eine allgemeine Spielberechtigung von Mädchen in der Bezirksliga Jugend eingesetzt. Nun drohen vom DTTB und TTTV neue, noch umfassendere Restriktionen, die Herren- und Damentischtennis in allen Altersgruppen weitestgehend vollständig voneinander trennen sollen.

Da wir uns im Nachwuchsbereich auch in der Ausbildung und Förderung von Mädchen engagieren, wäre ein Spielverbot für uns von großem Nachteil. Die TTF Arnsgrün haben sich deshalb mit weiteren betroffenen Vereinen zusammengeschlossen, um gemeinsam mit dem Sportausschuss des TTTV eine kontruktive Lösung zu finden. Jens Büchner vom Weißenborner SV hat eine umfangreiche Zuarbeit an den TTTV erarbeitet, die hier auf den Seiten des Weißenborner SV eingesehen werden kann.

Sieg gegen den Tabellenersten

 

(27.03./Emma Feustel): Am 25.03.2017 standen sich die zweite Jugendmannschaft des TTF Arnsgrün und der TSV Zeulenroda gegenüber. Man konnte ahnen, dass es sehr spannende Spiele geben würde, da sich der 2. Platz und der 1. Platz der Liga gegenüber traten. Arnsgrün rechnete damit, dass der TSV Zeulenroda in voller Stärke kommen würde, so wie in der Hinrunde. So geschieht es aber nicht. In der ersten Partie holten Schrinner und Feustel jeweils einen Punkt, Neumann konnte leider keinen Sieg für die Mannschaft holen. In der 2. Runde konnte Schrinner einen Sieg gegen Ritschel holen. Feustel konnte in dieser Runde gegen Roth keinen Punkt erzielen und auch Neumann, der sich ein spannendes Spiel mit Stopfkuchen lieferte, unterlag diesem nur knapp. Somit stand es jetzt 3:3. In der nächsten Runde stand das Doppel von Schrinner/Feustel gegen Roth/Ritschel an. Das Arnsgrüner Doppelpaar konnte einen weiteren Punkt für die Mannschaft holen. Nun stand es also für die Arnsgrüner 4:3. In der letzten Runde musste also nochmal alles gegeben werden um den Heimsieg einzufahren. Feustel spielte nun gegen Stopfkuchen und lieferte ein starkes Spiel. Neumann hatte jedoch starke Probleme gegen Roth und verlor das Spiel. Jetzt stand es 5:4 und Schrinner musste den Punkt für den Mannschaftssieg holen. Sie tat es Feustel gleich und gewann gegen Ritschel. Nun stand es 6:4 und Arnsgrün konnte im letzten Spiel der Saison noch einen weiteren Sieg holen.

 

Erste deutliche Saisonniederlage für Bezirksliga-Herren

 

(27.03./pf): Dass man mit der vierten Mannschaft des SV Aufbau Altenburg keinem einfachen Gegner gegenüberstand, war der ersten Arnsgrüner Mannschaft schon vor dem Spiel bewusst. Mit einer derart deutlichen Niederlage hat jedoch keiner gerechnet.

Das vorletzte Spiel der Saison begann für die Arnsgrüner Tischtennisfreunde bereits bescheiden: Nur das Einserdoppel Haas/Höfer konnte einen Mannschaftspunkt besteuern, während die beiden anderen Spiele relativ deutlich an die gastgebenden Altenburger gingen. Luca Haas gelang in einem starken Vier-Satz-Duell mit dem gegnerischen Spitzenspieler Gurschke dann der 2:2 Ausgleich, der jedoch auch schon der letzte Sieg der Tischtennisfreunde sein sollte. Mit Lena Frotscher, Gerd Frotscher und Michelle Gürth unterlagen gleich drei Arnsgrüner ihren Gegnern im fünften Satz, was ahnen lässt, dass die 9:2 Niederlage am Ende deutlich zu hoch ausgefallen war. Gegen das stärkste mittlere Paarkreuz der Liga gab es für Paul Feustel und Hannes Höfer diesmal nichts zu holen, beide verloren ihre Partien in vier bzw. drei Sätzen. Der Fünfsatzfluch des Tages setzte sich im zweiten Spiel von Lena Frotscher fort, die gegen Abwehrspezialist Gurschke am Ende nicht die Oberhand behalten konnte. Deutlicher lief es bei Haas, der dem Altenburger Alexander Lau bereits nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren musste.

Mit ein wenig mehr Glück in den Fünfsatz-Spielen hätten die Arnsgrüner Tischtennisfreunde das Spiel durchaus noch länger offen halten können, für einen Gesamtsieg war jedoch die Tagesform aller Akteure nicht ganz ausreichend. Als letzter Gegner der Saison steht am kommenden Sonntag der VfB Schleiz 4 auf dem Programm, bei dem man dich unbedingt für die knappe Niederlage der Vorrunde revanchieren will.

Starkes oberes Paarkreuz sichert nächsten Sieg

 

(19.03./pf): Nach dem unerwarteten Sieg der Vorwoche gegen den TSV Lehndorf wollte die erste Arnsgrüner Herrenmannschaft auch diese Woche gegen den SV Medizin Altenburg gewinnen. Doch das 8:8 gegen die Skatstädter in der Hinrunde ließ erwarten, dass es ein schwerer Weg werden würde.

In den Doppeln konnten die gastgebenden Arnsgrüner eine wichtige 2:1 Führung durch Siege von Luca Haas und Hannes Höfer, sowie Lena Frotscher und Paul Feustel erringen. Der Vorsprung wurde umgehend im oberen Paarkreuz durch beinahe ungefährdete Siegen von Lena Frotscher und Luca Haas ausgebaut. Da nun bereits zwei Partien gewonnen werden konnten, die im Hinspiel noch an die Altenburger gingen, waren die Weichen auf Sieg gestellt. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, da Höfer Altmeister Dietrich nur knapp in fünf Sätzen unterlag, während Feustel mit 3:1 die Oberhand über Köhler behalten konnte. Die Arnsgrüner Führung schmolz jedoch wieder gefährlich, als Gerd Frotscher und Michelle Gürth ihre Gegner Beisert und Sonntag mit 3:1 bzw. 3:0 unterlegen waren.

Der Zwischenstand von 5:4 wurde in der zweiten Runde umgehend in sehr starken Partien von Lena Frotscher und Luca Haas ausgebaut, die ihren Kontrahenden in jeweils drei Sätzen keine Chancen ließen. Doch die Gäste machten dies umgehend wieder gut. Hannes Höfer, der im Einzel diesmal nicht überzeugen konnte, unterlag Köhler mit 3:1 und auch Feustels Siegeserie der letzten Spiele riss gegen den starken Werner Dietrich im fünften Satz ab. Auch Gerd Frotscher, der eine gute Leistung zeigte, musste dem starken Sonntag letztendlich zum Sieg gratulieren, womit die Gäste wieder ausgleichen konnten. Doch Michelle Gürth, die in der Rückrunde schon viele wichtige Punkte auf das Punktekonto der Tischtennisfreunde beisteuern konnte, brachte die Gastgeber unter großem Applaus der 19 anwesenden Zuschauer wieder in Führung. Das Unentschieden war nun gesichert. Doch das Spitzendoppel der Arnsgrüner, Haas/Höfer, zeigte mit einer sehr starken Leistung, dass sie den Gesamtsieg der Mannschaft heute unbedingt erreichen wollten und triumphierten über ihre Gegner Eggert/Sonntag mit 3:0.

Nun gilt es in der nächsten Woche gegen die stärkste Mannschaft der Rückrunde, SV Aufbau Altenburg 4, nochmal voll aufzuspielen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

Ergebnisse Kreisrangliste Nachwuchs vom 18.03.2017

 

1. Plätze:

  • Dorian Zadrozynski (C-Schüler)
  • Coralie Weiland (C-Schülerinnen)
  • Michelle Gürth (Mädchen)

 

2. Plätze:

  • Jonas Hupfer (B-Schüler)
  • Luca Haas (Jungen)
  • Emma Feustel (Mädchen)

 

3. Plätze:

  • Hannes Höfer (Jungen)
  • Lucy Schrinner (Mädchen)

Unerwarteter Sieg gegen Lehndorf verbannt Abstiegsängste

 

(15.03./pf): Ohne Lena Frotscher und damit auch ohne große Erwartungen gingen die Arnsgrüner Tischtennisfreunde in das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Lehndorf. Doch gleich in den Eingangsdoppeln konnten sich die Gastgeber überraschend durch Siege von Haas/Höfer und Feustel/Gürth, die das gegnerische Spitzendoppel bezwangen, in Führung bringen, während Lehndorf mit deren Doppel drei über Gerd Frotscher und Ersatzmann Mario Pätzold triumphierte.

Auch in der ersten Einzelrunde konnte die knappe Führung verteidigt werden. Es wechselten sich Siege von Haas, Feustel und Gürth mit Niederlagen von Höfer, Frotscher und Pätzold ab, was einen 5:4 Zwischenstand bedeutete.

Doch im zweiten Durchgang folgte nochmals eine Leistungssteigerung der Arnsgrüner. Haas eröffnete mit einem knappen 3:2 Sieg über Nicklaus eine Siegesserie, die Höfer mit einem klaren 3:0 über Kettmann fortsetzte. Auch Feustel hatte bei seinem 3:1 Sieg kaum Probleme mit Gegner Ralf Rammler, sodass Frotscher im anschließenden Spiel gegen Dobler den Arnsgrüner Gesamtsieg unter Dach und Fach bringen konnte. Mit einer sehr konzentrierten Leistung gelang dies auch problemlos in drei Sätzen, was den völlig überraschend klaren Endstand von 9:4 bedeutete. Damit konnten sich die Tischtennisfreunde aus eigener Kraft aus dem Abstiegskampf verabschieden und blicken nun völlig entspannt auf die verbleibenden drei Partien. Am kommenden Samstag empfängt man den unmittelbaren Verfolger vom SV Medizin Altenburg, gegen den man sich im Hinspiel unentschieden trennte.

Erste Jugendmannschaft bleibt auch in Jena ungeschlagen

 

(05.03./Hannes Höfer): Am 4.3.2017 standen sich der TTF Arnsgrün und SV Schott Jena gegenüber. Es waren spannende Spiele garantiert zwischen dem 5. und 2. Platz der Liga. Allerdings hatte Jena mit einigen personellen Ausfällen zu kämpfen und konnte so nicht ihre volle Stärke zeigen. Das Doppel Haas/Höfer hat ihr erstes Spiel klar mit einem 3:0 gewonnen, wo hingegen Gürth/Hupfer sich geschlagen geben mussten. Haas und Höfer gewannen ihre Einzel aus der ersten sowie aus der zweiten Runde und sicherten 4 Punkte.

Im letzten Spiel der Partie, spielte Gürth gegen Naujock. Gürth konnte für Arnsgrün den Sieg holen oder Naujock für Jena ein Unentschieden. Nach 5 spannenden Sätzen gewann der Jenaer mit 11:9 und machte das Unentschieden klar.

Im zweiten Spiel des Tages war der Gegner SV Schott Jena 2. Arnsgrün konnte beide Doppel souverän gewinnen. In den Einzeln ging es genauso weiter. Haas, Höfer sowie Gürth gewannen mit einem 3:0. Hupfer musste schwer um seinen Sieg kämpfen und gewann mit einem knappen 3:2. In der zweiten Runde gewannen Haas und Höfer erneut und holten den 8:0 Sieg für Arnsgrün.

 

 

Arnsgrüner Erste unterliegt starken Nobitzern

 

(05.03./pf): Gewöhnlich ist mit einem klaren Ergebnis zu rechnen, wenn der Tabellendritte gegen das Schlusslicht der Liga antritt, nicht jedoch in der 3. Bezirksliga Staffel 2. Hier gilt seit Saisonbeginn, dass es keine klaren Favoriten gibt, jeder kann hier jeden besiegen. Der Gastgebende TSV Nobitz 2 hat sich zur Rückrunde mit zwei Verbandsligaspielern der letzten Saison verstärkt, sodass die Mannschaft 2017 noch ungeschlagen ist.

Die spielerische Stärke der Nobitzer Nummer Eins, Dominik Meisel, bekamen Lena Frotscher und Paul Feustel bereits im Doppel zu spüren. Ohne Chance mussten sich die Arnsgrüner geschlagen geben, während Haas/Höfer überraschend klar den Ausgleich sicherten. Die Tischtennisfreunde gerieten anschließend jedoch wieder in Rückstand, als Frotscher/Gürth ihr Doppel und Luca Haas sein Einzel gegen Meisel jeweils mit 1:3 verloren. Doch die Arnsgrüner gaben sich noch lange nicht geschlagen und zogen durch Siege von Lena Frotscher und Paul Feustel erneut gleich. Es folgten zwei spielentscheidende Partien zwischen Höfer und J. Gerth, sowie Gürth und A. Gerth. Michelle Gürth konnte ihre aufsteigende Form bestätigen und gewinnen, während Höfer an gleicher Stelle unterlag. Nobitz konnte nun wieder um zwei Zähler durch Siege von Rakete über Gerd Frotscher und Meisel gegen Lena Frotscher davonziehen. Doch die Führung der Gastgeber wackelte erneut als sich Haas und Höfer jeweils gegen ihre Kontrahenten in den fünften Satz kämpften. Allerdings wurden auch hier die Punkte geteilt: Haas musste sich Schmidt geschlagen geben, während Höfer über Beisert triumphierte. Eine Vorentscheidung zum Nachteil Arnsgrüns schien gefallen, doch Paul Feustel ließ mit seinem zweiten Einzelsieg nochmal Hoffnung aufkommen, die dann aber endgültig nach zwei Nobitzer Siegen im unteren Paarkreuz begraben werden mussten. Am Ende stand eine 9:6 Niederlage der Arnsgrüner auf der Zähltafel, die mit ein wenig mehr Glück in den Fünfsatzspielen auch anders hätte ausfallen können.

Jetzt gilt es mehr denn je alle Kräfte zu bündeln, um in den nächsten Spielen wichtige Punkte einzufahren. Dies könnte schon am kommenden Samstag gegen den TSV Lehndorf geschehen, der Punktgleich mit den Tischtennisfreunden in der Tabelle rangiert.

Erste Herrenmannschaft gewinnt vor Rekordzuschauerkulisse

 

(26.2./Luca Haas): Zum dritten Rückrundenspiel der 3. Bezirksliga Herren standen sich der TTF Arnsgrün und der SV Lok Altenburg 2 gegenüber. Die Tischtennisfreunde wollten das Unentschieden von der Hinrunde möglichst verbessern und einen Sieg holen. Nach den Eingangsdoppeln stand es 2:1 für die Gäste, denn nur Paul Feustel und Lena Frotscher konnten ihr Spiel gewinnen. Nun kamen die Einzelspiele dran, wo die Arnsgrüner wieder punkteten. Luca Haas und Lena Frotscher gewannen ihre ersten Einzel mit 3:2 und 3:1. Im mittleren Paarkreuz holte Hannes Höfer einen souveränen Sieg mit 3:0 gegen Knorr. Auch Paul Feustel gewann in einem spannenden Spiel gegen Winkler mit 3:2. Nun stand es 5:2 für die Arnsgrüner. Es kam zu den Spielen im hinteren Paarkreuz. Michelle Gürth holte einen starken Sieg mit 3:1 gegen Gräfe. Ulrich Panke musste sich jedoch mit einer 0:3 Niederlage gegen Rust hingeben. Nach der ersten Runde der Einzel stand es 6:3 für Arnsgrün, dies war eine gute Vorlage für einen Sieg. Nun kam es zur zweiten Runde der Einzel. Lena Frotscher und Luca Haas siegten beide in souveränen Spielen mit 3:0 gegen Manig und Kricke. Jetzt stand es 8:3 für die Arnsgrüner und Hannes Höfer konnte nun im nächsten Spiel den Sieg für den TTF Arnsgrün holen. Dies tat er mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Winkler. Am Ende siegte der TTF Arnsgrün zu Hause mit 9:3 gegen den SV Lok Altenburg 2. Die 35 anwesenden Zuschauer unterstützten den Sieg des TTF Arnsgrün tatkräftig.

Bezirksliga-Jugend weiterhin auf Erfolgskurs

 

(19.02./Michelle Gürth): Zum dritten Spieltag der Rückrunde in der Jugendbezirksliga standen die Tischtennisfreunde im ersten Spiel dem TuS Osterburg Weida gegenüber. Mit Blick auf die Tabelle hatte man ein spannendes und knappes Spiel erwartet.

Arnsgrün konnte aus den Doppeln direkt mit einer 2:0 Führung hinausgehen. Weiter ging es mit der ersten Einzelrunde. Hier konnten Luca Haas (im 4.Satz), Hannes Höfer (im 3.Satz) und Michelle Gürth (im 5.Satz) jeweils einen Punkt für die Mannschaft erzielen. Jonas Hupfer unterlag seinem Gegner mit 0:3. Somit stand es 5:1 nach dieser Runde. In der zweiten Einzelrunde waren die Ergebnisse sehr viel knapper. Haas, Höfer und Gürth spielten alle im 5. Satz um den Sieg, wobei Höfer leider 8:11 im letzten Satz unterlegen war. Somit war die Führung auf 7:2 ausgebaut. Hupfer und Gürth verloren ihre nächsten Spiele mit 0:3, Luca Haas gewann schließlich gegen die Nummer 3 von Weida und erzielte den finalen Punkt zum 8:4. Ein großartiger Erfolg für die Jugendmannschaft des TTF Arnsgrün.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Post SV Zeulenroda. Auch hier konnten in den Doppeln zwei Punkte erzielt werden. In der ersten Einzelrunde setzten sich alle Arnsgrüner durch und gewannen ihr Spiel. Hier ist besonders die Leistung von Höfer gegen Heß (im 4. Satz gewonnen) und die von Hupfer gegen Helbing (nach 0:2 Rückstand noch im 5.Satz gewonnen) zu nennen. In der zweiten Einzelrunde siegte Haas (im 5.Satz) gegen Heß und Höfer souverän gegen Schäfer. Somit ging das Spiel 8:0 für den TTF Arnsgrün aus – ein sehr erfolgreicher Tag.

 

 

Arnsgrüner Erste rettet viertes Unentschieden in Folge

 

(19.02./pf): Seit Anfang Oktober 2016 ist die Bezirksligamannschaft der TTF Arnsgrün ungeschlagen. Diese Serie wollte man auch auf keinen Fall gegen die dritte Mannschaft des VfL Gera abreißen lassen. Stattdessen wollten die Tischtennisfreunde den Sieg vom Hinspiel in Arnsgrün (9:7) wiederholen.

Die Ausgangslage war nicht schlecht - Lena Frotscher und Paul Feustel konnten sich gegen das starke Einserdoppel der Gastgeber, Hiller/Klauke, in einem spielerisch sehenswerten Spiel mit 3:1 durchsetzen und auch Haas/Höfer gelang ein deutlicher 3:0 Sieg, während Gerd Frotscher und Michelle Gürth klar mit 3:0 unterlegen waren. Jetzt wollten die Arnsgrüner mit weiteren Einzelsiegen ihren Vorsprung ausbauen. Dies gelang in der ersten Einzelrunde jedoch lediglich Luca Haas (3:0 gegen Hiller) und Hannes Höfer (3:0 gegen Launer). Lena Frotscher hatte in ihrem Spiel gegen Klauke mit Kreislaufproblemen zu kämpfen und konnte deshalb nur mit angezogener Handbremse spielen, was zu einer 3:1 Niederlage führte. Feustel konnte seine 2:1 Satzführung nicht nutzen und verpasste gegen Müller einen für den Endstand wichtigen Sieg. Frotscher und Gürth fanden gegen ihre Gegner überhaupt nicht ins Spiel und unterlagen jeweils klar mit 0:3, was einen nicht zu erwartenden Rückstand von 5:4 nach der ersten Runde bedeutete.

Lena Frotscher konnte dann auch in ihrer zweiten Partie nicht voll aufspielen, sodass der Geraer Spitzenspieler Hiller mit 3:1 triumphierte. Haas drehte unterdessen einen 2:1 Satzrückstand gegen Klauke und läutete damit ein Arnsgrüner Aufbäumen ein, das von Höfer mit seinem zweiten Einzelsieg gegen Müller fortgesetzt wurde. Feustel und Frotscher konnten sich gegen ihre Gegner gut zur Wehr setzten, doch beide unterlagen in jeweils sehr knappen Sätzen mit 3:0, was die Hoffnungen auf einen Punktgewinn deutlich schmälerte. Doch Michelle Gürth bestätigte ihre aufsteigende Form und holte gegen Enrico Horst ihren zweiten Saisonsieg. Wie so oft ging es also jetzt in das Entscheidungsdoppel, das diesmal zwischen Haas/Höfer und Klauke/Hiller ausgespielt wurde. Die Partie schien beim Stand von 10:4 bei 2:1 Satzführung für die Arnsgrüner schon gewonnen, doch der entscheidende Punkt sollte nicht fallen, womit die Tischtennisfreunde über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen mussten. Dieser war auch sehr hart umkämpft, doch Luca Haas und Hannes Höfer gelang mit 11:9 der Satzgewinn, womit man sich am Ende doch noch einen Punkt beim Endstand von 8:8 sichern konnte.

Am kommenden Samstag empfangen die Arnsgrüner dann die zweite Mannschaft des SV Lok Altenburg, gegen die man endlich wieder einen Sieg holen möchte, der eine Tendenz in Richtung der oberen Tabellenhälfte einer unglaublich ausgeglichenen Liga geben könnte.

Spielberichte 04.02.2017

 

(04.02./Lucy Schrinner): Zum ersten Rückrundenspiel der Kreisliga Jugend standen sich der TTF Arnsgrün 2 und Post SV Zeulenroda 2 gegenüber.

Nach einer souveränen ersten Spielrunde stand es 2:1 für den TTF Arnsgrün. Weiter ging es mit einer spannenden zweiten Runde. in dieser bekämpften sowohl Schrinner als auch Feustel ihre Gegener im fünften Satz. Der Arnsgrüner Jimmy Neumann, welcher sein erstes Punktspiel bestritt, konnte seinen Gegner mit herausragenden Ballwechseln besiegen und sicherte somit einen Zwischenstand von 5:1.

Im Doppel konnten die Arnsgrüner Mädels, Lucy Schrinner / Emma Feustel nach Anfangsschwierigkeiten zurück ins Spiel finden und die Zeulenrodaer im fünften Satz bezwingen. Feustel legte in der letzten Runde nochmals ein spannendes Fünf-Satz-Spiel ab und gewann wie Schrinner in der vorhergehenden Rundegegen Josiger. Somit endete das Punktspiel mit 8:2 für den TTF Arnsgrün.

 

 

Zum Rückrundenauftakt: Unentschieden gegen Tabellenführer

 

(04.02./gf): Nach der Winterpause kam gleich der aktuelle Tabellenführer, der ASV Wintersdorf, ins Vereinshaus des TTF Arnsgrün. Das Hinrundenspiel wurde in Wintersdorf mit 9:6 verloren und es war klar, dass es schwer werden würde gegen den Tabellenführer zu punkten.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 2:1 für die Gäste. Nur Lena Frotscher und Paul Feustel konnten ihr Spiel gewinnen. Luca Haas und Hannes Höfer konnten nach gewonnenem ersten Satz ihr Spiel leider nicht mit einem Sieg beenden und Michele Gürth und Gerd Frotscher waren beim 0:3 ohne Chance gegen ihre Gegner.

Im vorderen Paarkreuz erspielten Lena und Luca dann 2 ungefährdete Punkte für Arnsgrün zur 3:2 Führung. Im mittleren Paarkreuz gewann Hannes für Arnsgrün, und Paul verlor sein Spiel gegen eine starke Nummer 3 der Gäste. Im hinteren Paarkreuz verlor Gerd mit 3:1 doch Michele konnte ihr Spiel zur Freude aller mit 3:2 gewinnen. Nun stand es 5:4 für die Arnsgrüner.

Die zweite Einzelrunde begann mit einem weiteren Sieg für Lena. Nach 2:1 Führung musste Luca seinem Gegner am Ende doch noch zum Sieg gratulieren. Im mittleren Paarkreuz kamen die Wintersdorfer zu zwei Siegen. Dabei wurde Paul im 5. Satz nur denkbar knapp mit 12:10 bezwungen. Zwischenstand nun 7:6 für Wintersdorf. Nun musste im hinteren Paarkreuz unbedingt ein Punkt kommen um noch die Chance auf das Abschlussdoppel und damit ein mögliches Unentschieden zu bekommen. Dies gelang dann Gerd, der einen 2:0 Satzrückstand noch zum 3:2 Sieg drehen konnte. Im Anschluss daran verlor Michele ihr zweites Einzelspiel. Zwischenstand vor dem letzten Doppel 8:7 für Wintersdorf. Jetzt lag es an Luca und Hannes noch ein Unentschieden für die Arnsgrüner zu erspielen und das taten sie dann auch. Mit 3:0 sicherten sie ein leistungsgerechtes 8:8 Endergebnis in diesem Spiel.

Spielberichte Punktspiele

 

(22.01./pf): Aufgrund der stark angestiegenen Besucherzahlen auf unserer Webseite, wollen wir in der Rückrunde öfter Spielberichte von Punktspielen der ersten und zweiten Jugendmannschaft, sowie der ersten Herrenmannschaft veröffentlichen, die von den Spielern selbst geschrieben werden. Den Anfang macht Jonas Hupfer, unser Jüngster im Punktspielbetrieb, mit seinem Bericht zu den Spielen gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Jugend und dessen zweiter Mannschaft:

 

Heute am 21.01.2017 fand das Duell TTF Arnsgrün gegen Gera 2 und 1 statt.

Das Spiel begann um 9.00 in Tanna. Arnsgrün gewann mit einem deutlichem 8:0 Sieg. Sie gaben nur einen Satz ab. Gera 2 hatte nur 3 Mann und gaben deshalb im Doppel, als auch im Einzel jeweils einen Punkt ab. Haas/Höfer gewannen das Doppel mit einem 3:0. Gürth gewann ebenfalls souverän mit 3:0. Hupfer hatte um den Sieg zu kämpfen, da er den ersten Satz mit 2:11 verlor. Die anderen 3 Sätze gewann er mit 11:7. Hupfer hatte seinen ersten Einzelpunkt für die Mannschaft erzielen können.

Im 2. Spiel standen sich Gera 1 und der TTF Arnsgrün gegenüber. Haas/Höfer gewannen das Doppel mit 3:2. Gürth/Hupfer haben mit 0:3 verloren. H. Höfer gewann 2 mal mit 3:2 und verlor mit 2:3. L. Haas gewann mit 3:1 und 3:2 und verlor mit 3:0. M. Gürth erzielte dasselbe Ergebnis wie L. Haas. Hupfer verlor wie vorauszusehen mit 0:3, womit es am Ende 7:7 stand. Es waren sehr schöne Spiele mit vielen schönen Bällen.

Abschlußfeier der Nachwuchsspieler des TTF Arnsgrün

 

(30.01./gf): Am 23.12. trafen sich im Arnsgrüner Gemeindesaal alle Nachwuchstischtennisspieler vom TTF Arnsgrün zu ihrem Jahresabschluß.

In den vergangenen Jahren haben wir ein rasantes Wachstum von Kindern und Jugendlichen, die beim TTF Arnsgrün ihrem Hobby dem Tischtennis nachgehen können.

So betreuen wir augenblicklich 15 Spieler im Nachwuchsbereich.

Diese Entwicklung ist natürlich kein Zufall sondern vor allem der Arbeit unserer Trainer Paul Feustel, Lena Frotscher und Werner Meier zu verdanken.

Nun sollte aber vor dem Feiern auch noch etwas Sport getrieben werden.

Unsere kleinsten Spieler (die7-9 jährigen) legten das Tischtennissportabzeichen, bestehend aus vier Geschicklichkeitsübungen mit Erfolg ab. Dafür wurde ihnen im Anschluß eine Urkunde überreicht.

Die Großen durften sich in einem Spaßwettkampf in einem Mannschaftscup messen.

Dabei wurden verschieden an verschiedenen Stationen Punkte gesammelt und verschiedene Spielsysteme durchgespielt.

Nachdem sich alle genug bewegt hatten wurde jedem Teilnehmer ein kleines Geschenk überreicht. Diese wurden vom Hagebaumarkt Zeulenroda gespendet.

Danke auch an dieser Stelle an Frau Liesch vom Selbstgemacht für ihre Spende.

Bei Wienern und Apfelsaft ließen wir den Abend dann ausklingen.

Weihnachtsfeier der TTF Arnsgrün

 

(04.01./gf): Am 17.12. feierten die Arnsgrüner TT-Spieler ihren Jahresabschluß. Um 17 Uhr ging es mit einem schon zur schönen Tradition gewordenen Doppelturnier los. Das die Mitgliederzahl im Verein nicht nur im Kinderbereich wächst, sondern auch bei den Jugendlichen und Erwachsenen zunimmt sieht man unter anderem auch daran, daß an diesem Tag mit 18 Teilnehmern so viele Spieler wie noch nie an die Tische gingen. Neben 14 männlichen Teilnehmern nahmen in diesem Jahr auch 4 junge Damen am Turnier teil. Zu Beginn wurden die Doppelpaarungen ausgelost. Die Auslosung wurde von Werner Meyer mit eigens vorbereiteten Losen (aus Schokolade) durchgeführt. Nun konnte es mit dem Spielen losgehen. An 4 Tischen wurde das Turnier im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Nach der Auslosung konnte noch kein klarer Favorit ausgemacht werden. Dies zeigte sich dann auch im weiteren Turnierverlauf. Nach 9 spannenden Runden hießen am Ende dann die ungeschlagenen Sieger Lena und Klaus Frotscher. Platz 2 ging an das Doppel Luca Haas und Bernd Junghänel. Drittplatzierte wurden Mario Pätzold und Tino Chalupka. Nach einer kurzen Siegerehrung ging man nun zum gemütlichen Teil über. Hier waren nun auch unsere Frauen mit von der Partie. Vielen Dank an dieser Stelle an das Gasthaus Müller für das lecker zubereitete Spanferkel , welches von der Agrargenossenschaft Oberland Bernsgrün gespendet war. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei der Gemeinde Zeulenroda-Triebes, die unseren Weihnachtsbaum gesponsert hatte. Dieser war von unserem Ulli Panke, wie in jedem Jahr schön geschmückt aufgestellt worden. Nach dem Essen wurde in lustiger Runde weitergefeiert. Ein ganz besonderer Dank gebührt wie immer Matthias Feustel vom 1A Autoservice aus Büna, der uns schon seit vielen Jahren mit seiner Spendenbereitschaft die Treue hält.

Nico Müller (TTC HS Schwarza) gewann vor Lukas Lautsch (SV SCHOTT Jena), Luca Haas und Alexander Mrowka (SV SCHOTT Jena)
Hannes Höfer und Luca Haas (4. und 3. von rechts) holten Bronze im Doppel

Drei Medaillen bei Landesmeisterschaften

 

(12.12./pf): Am Wochenende des 10./11. Dezember wurden in Bad Blankenburg die Landesmeisterschaften im Nachwuchs ausgetragen, die den wichtigen Abschluss des TT-Jahres darstellen. Bei den A- und C-Schülern gingen für die Tischtennisfreunde Luca Haas, Hannes Höfer, Lucy Schrinner und Jonas Hupfer an die Tische. Höfer musste bei den A-Schülern eine knappe 2:3 Niederlage in der Gruppenphase hinnehmen, was trotzdem den Einzug ins Achtelfinale ermöglichte. Haas gewann seine Gruppenspiele unterdessen relativ klar jeweils mit 3:1, während Schrinner keinen Sieg erspielen konnte. Jonas Hupfer musste sich bei seinem ersten Turnier auf Landesebene nur dem starken Elias Vilser (SV Schott Jena) geschlagen geben, womit er sich ebenfalls für die KO-Phase qualifizierte.

Im Achtelfinale konnte schließlich nur Haas mit einem 3:0 Erfolg über Tobias Roßbach (TTV Wasungen) überzeugen, während Höfer gegen Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) und Hupfer gegen Eric Zumbal (TTV Hydro Hordhausen) jeweils mit 1:3 unterlagen. Auch im Viertelfinale ließ Haas seinem Gegner Jonas Schmidt (TTC HS Schwarza) kaum Chancen und gewann mit 3:0, womit die Bronzemedaille gesichert war. Beim anschließenden Duell gegen den Turnierfavoriten Lukas Lautsch (SV Schott Jena) gab es dann allerdings wenig zu holen. Der Arnsgrüner unterlag klar in drei Sätzen.

Im Doppel gingen die eingespielten Arnsgrüner Haas und Höfer nun gemeinsam an die Tische. Auch hier gelangen ihnen zwei 3:1 Siege im Achtel- und Viertelfinale. Das Halbfinale wurde dann aber von den späteren Siegern Lautsch/Müller (Jena/Schwarza) bestimmt. Der dritte Platz stellt jedoch auch in der Doppelwertung ein starkes Ergebnis dar, womit bei den A-Schülern insgesamt drei Bronzemedaillen erspielt wurden.

Erwartungsgemäß schwieriger wurde es dann am Sonntag bei den Jungen und Mädchen. Im Einzel konnte hier nur Michelle Gürth einen Sieg einfahren, was jedoch nicht zum Einzug ins Achtelfinale ausreichte.

Im Doppel zeigte Hannes höfer mit seinem Partner Alexander Mrowka (SV Schott Jena) eine gute Leistung. Im Achtelfinale gelang ein 3:1 Erfolg über Tresselt/Lampe (Großbreitenbach/Unterpörlitz). Im Viertelfinale war das Duo dann einer Sensation gegen die beiden Sportschüler Schubert/Starkloff (Mängersgereuth-Hämmern/Tabartz) ganz nah, doch die Favoriten verhinderten die 2:0 Satzführung und ließen anschließend nur noch wenig zu.

TERMINE

 

11.11.2017

Bezirksmeisterschaften

C-Schülerinnen

12.11.2017

Bezirksmeisterschaften

A-Schüler

19.11.2017

Bezirksmeisterschaften

B-Schüler und Jugend