Tischtennisfreunde Arnsgrün

Hannes Höfer wird Landesmeister

 

Die diesjährigen Landesmeisterschaften der Nachwuchsklassen wurden wie schon im vergangenen Jahr in Bad Blankenburg ausgetragen.

Am Samstag begannen die A-SchülerInnen. Luca Haas und Lucy Schrinner gingen dabei für die TTF Arnsgrün an die Tische. Die Erwartungen waren allerdings von Anfang an gedämpft, da beide Arnsgrüner als jüngerer Jahrgang der Altersklasse starteten. Haas konnte aber immerhin mit einem zweiten Gruppenplatz ins Achtelfinale einziehen, wo er deutlich unter seinem Niveau spielte und gegen Luca Zengerling (TTZ Sponeta Erfurt) mit 3:2 verlor. Schrinner konnte beide Spiele in ihrer Gruppe nicht gewinnen, belegte jedoch im Doppel zusammen mit Annalisa Hartig (TuS Osterburg Weida) einen guten fünften Platz.

Am Sonntag starteten dann Hannes Höfer bei den B-Schülern und Michelle Gürth bei den Mädchen (U18). Auch Gürth musste sich in Anbetracht des Altersunterschiedes zu ihren Konkurrentinnen mit zwei Niederlagen gegen die Oberligaspielerinnen Uecker (Erfurt) und Hofmann (Schwarza) zufrieden geben.

Einzig Hannes Höfer konnte als älterer Jahrgang mit größeren Zielen ins Turnier gehen. In seiner Gruppe verlor der Arnsgrüner nur einen Satz, womit er sich souverän für die Finalrunden qualifizierte. Im Achtel- und Viertelfinale setzte er sich ebenfalls klar gegen seine Gegner Hebig (TTC HS Schwarza, 3:0) und Kazuch (TTZ Sponeta Erfurt, 3:1) durch. Im Kampf um den Finaleinzug traf Höfer nun auf Jannis Junge (SV SCHOTT Jena). Wie so oft sollte sich das Duell der beiden Ostthüringer im fünften Satz entscheiden. Höfer führte bereits mit 9:5, doch der Jenaer zeigte keine Nerven und gewann die Partie schließlich mit 11:9. Damit stand der Oberländer letztendlich als Drittplatzierter auf dem Siegerpodest, was als großer Erfolg zu werten ist.

Noch besser sollte Höfer im Doppel mit seinem Partner Pascal Arlt (TTV Eintracht Erfurt) im Doppel aufspielen. Ohne jede Gefährdung setzten sich die beiden bis ins Finale durch. Hier trafen sie auf die Paarung Roßbach/Thäringer (Wasungen/Hildburghausen) und gewannen erneut ohne große Probleme mit 3:1, was den Sieg in der Doppelkonkurrenz bedeutete.

Arnsgrüner bei Ostthüringenmeisterschaft erfolgreich

 

Mit einem Großaufgebot fuhren die TTF Arnsgrün zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft der Nachwuchsklassen, die in Altenburg und Nobitz ausgetragen wurden.

Am 14. November begannen die C- und A-Schüler. In der jüngsten Altersklasse (U11) starteten drei Arnsgrüner Spieler, die bereits in der Gruppenphase ausschieden. Dies war jedoch zu erwarten, da es das erste Turnier der drei "Kleinen" war.

Erfolgreicher waren die routinierteren A-SchülerInnen. Lucy Schrinner belegte einen guten fünften Platz und holte zusammen mit Emma Feustel die Bronzemedaille im Doppel. Das Ergebnis komplettierte Luca Haas, der im Halbfinale knapp Florian Klaus (VfL Gera) unterlag und damit ebenfalls den dritten Platz belegte.

Am 21. November spielten nun die B-Schüler (U13) und Jugendlichen (U18) um Medaillen. Bei den Jungen spielte erneut der 13-Jährige Luca Haas mit und beendete auf einem sehr guten fünften Platz das Turnier, womit er sich auch in dieser Altersklasse für die Landesmeisterschaften im Dezember qualifizierte.

Noch besser machte es Michelle Gürth, die sich im Finale der Mädchen gegen Kristin Fritzsche mit 3:1 durchsetzte und damit Bezirksmeisterin wurde. Auch im Doppel gewann Gürth (diesmal gemeinsam mit Fritzsche) Gold, was für sie den Turniertag perfekt machte.

Mit einer "weißen Weste" gewann Hannes Höfer die Konkurrenz der B-Schüler. Ohne auch nur einen Satz zu verlieren erspielte sich der Arnsgrüner die Goldmedaille im Einzel. Im Doppel bekam Höfer Lukas Kühn vom SV Lok Altenburg als Partner zugelost, mit dem er sich im Laufe des Turniers immer besser einspielte und am Ende den zweiten Platz sicherte.

 

 

Statistik:

  • Anzahl Arnsgrüner Teilnehmer: 14
  • 1. Platz: Michelle Gürth im Einzel und Doppel, Hannes Höfer im Einzel
  • 2. Platz: Hannes Höfer im Doppel
  • 3. Platz: Luca Haas im Einzel, Lucy Schinner und Emma Feustel im Doppel

 

Qualifizierte für die Landesmeisterschaften 2015:

  • Mädchen: Michelle Gürth
  • Jungen: Luca Haas
  • A-Schüler: Luca Haas, Hannes Höfer
  • B-Schüler: Hannes Höfer

Neue Trikots für neue Mannschaft

 

Für die neu ins Leben gerufene zweite Arnsgrüner Jugendmannschaft begann offiziell im September die Punktspielsaison 2015/2016. Das erste Mannschaftsspiel in der Kreisliga Jugend stand allerdings erst Ende Oktober auf dem Spielplan. In diesem trafen die Spieler auf das erste Team des TSV Zeulenroda. In einem ausgeglichenen Wettkampf konnten sich die Arnsgrüner mit einem Unentschieden einen Punkt für das Mannschaftskonto sichern.

Am vergangenen Freitag hatte man nun die zweite Mannschaft des TSV Zeulenroda zu Gast. Ein Highlight sollte sich jedoch für die sechs Tischtennisfreunde schon vor dem Punktspiel ereignen: Robby Pahlke und Christian Degelmann übergaben dem Team im Namen der LVM Versicherung neue Mannschaftstrikots.

In der neuen Spielkleidung konnten anschließend auch sehr gute Leistungen gezeigt werden. So besiegte man die Gäste aus Zeulenroda klar mit 6:0 Spielen und nur zwei Verlustsätzen.

Wir bedanken uns noch einmal bei den Sponsoren und hoffen, dass in der neuen Garderobe auch in Zukunft weitere sportliche Erfolge eingefahren werden können.

Vier Medaillen für Arnsgrün

 

Am 26. September wurden in Zeulenroda die Kreismeisterschaften Tischtennis im Nachwuchsbereich ausgetragen. Für die Tischtennisfreunde Arnsgrün nahmen sechs Spieler am Wettkampf teil. Bei den Jungen (U18) starten Luca Haas und Justin Schmierdorfer. Haas konnte sich am Ende ohne Niederlage den Kreismeistertitel sichern, während Schmierdorfer seinem Mannschaftskammeraden, sowie Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) jeweils mit 3:1 unterlag. Damit konnten sich die Tischtennisfreunde in der Altersklasse der Jugendlichen einen ersten und einen dritten Platz sichern.

In einem deutlich größeren Teilnehmerfeld startete Fabian Sammer bei den A-Schülern (U15) in sein erstes Turnier. In seiner Fünfergruppe belegte er mit drei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz, womit er in die Finalrunden einzog. Im Halbfinale musste sich der Arnsgrüner dem späteren Kreismeister Leon Kretzschmar (VfB Greiz) geschlagen geben. Im Spiel um die Bronzemedaille überzeugte Sammer schließlich und gewann gegen Helbing (Post SV Zeulenroda) mit 3:2.

Auch für die Arnsgrüner C-Schüler (U11) Josua Rohleder, Jimmy Neumann und Dorian Zadrozynski stellten die Kreismeisterschaften die Premiere im Tischtennissport dar. Bei acht Teilnehmern in dieser Altersklasse mussten sich die drei Oberländer zwei Sportfreunden vom TSV Zeulenroda geschlagen geben. Am Ende gingen die drei Debütanten mit den Plätzen drei (D. Zadrozynski), vier (J. Neumann) und fünf (J. Rohleder) aus dem Turnier, was für alle einen ersten sportlichen Erfolg darstellte.

Hannes Höfer fünftbester Thüringer

 

Am Wochenende des 12./13. Septembers wurden die Landesendranglisten im Nachwuchsbereich ausgetragen. Für die TTF Arnsgrün starte am Sonntag Hannes Höfer bei den B-Schülern.

Höfer gelang ein guter Turnierstart mit Siegen gegen Hebig (TTC HS Schwarza), Roßbach (SV Grün-Weiß Wasungen) und Günzel (Post SV Mühlhausen). Anschließend traf der Arnsgrüner auf die drei Jenaer Mrowka, Junge und Kaiser. Etwas überraschend verlor er dabei alle drei Spiele mit 1:3, 1:3 und 0:3. Auch das folgende Spiel gegen den späteren Turniersieger Pascal Arlt (Eintracht Erfurt) konnte Höfer nicht für sich entscheiden und verlor mit 0:3. Die letzten beiden Spiele gegen Thäringer (TTV Hildburghausen) und Kazuch (TTZ Sponeta Erfurt) gewann der Arnsgrüner dann wieder ungefährtet, was einen fünften Gesamtplatz bedeutete.

Arnsgrüner gewinnen Wisenta-Turnier

 

Am 15. August wurde das 5. Wisenta-Turnier des Mühltroffer SV ausgetragen. Wie in den vergangenen Jahren waren auch 2015 zwei Teams der TTF Arnsgrün unter den 16 Zweiermannschaften. Lena Frotscher und Paul Feustel bildeten Arnsgrün 1, Moritz Karl (Post SV Zeulenroda) und Michelle Gürth Arnsgrün 2.

Karl und Gürth erwischten in ihrer Vierergruppe keinen guten Start und schieden mit drei Niederlagen schon frühzeitig aus dem Turnier aus. Es ist jedoch zu erwähnen, dass alle Spiele erst im entscheidenden Doppel verloren wurde, was zur Ursache hatte, dass beide zuvor noch keine Erfahrungen als Team sammeln konnten.

Arnsgrün 1 gelang hingegen ein besserer Turnierstart - das Duo ging mit einer Niederlage gegen Straßberg 2 (1:2) auf Platz zwei aus der Gruppenphase. Die Viertel- und Halbfinalgegner Oettersdorf 2 und Straßberg 1 wurden recht souverän mit 4:1 besiegt. Im Finalspiel standen die Arnsgrüner nun den Vorjahressiegerinnen Verena Zimmermann und Anke Schilder vom Lusaner SC gegenüber.

Die Anfangseinzel (Frotscher-Zimmermann, Feustel-Schilder) gingen mit 3:1 und 3:2 relativ knapp an die Arnsgrüner, womit nur noch ein von drei Spielen gewonnen werden musste. Im Doppel hatten die Tischtennisfreunde kaum Chancen und verloren klar mit 3:0. Die folgenden Einzel sollten also die Entscheidung über Gold und Silber bringen. Nach vier Sätzen stand es in beiden Spielen jeweils 2:2, das Finale hätte kaum spannender sein können. Als erstes endete der fünfte Satz im Spiel Feustel-Zimmermann, mit 9:11. Das zweite Einzel sollte nun die endgültige Entscheidung bringen. Lena Frotscher setzte sich letztendlich gegen Schilder durch, was nach über acht Stunden Tischtennis den Turniersieg brachte.

Seit August verfügt unsere Nachwuchsabteilung über einen Ballroboter. Das Modell aus der "Amicus"-Serie von Butterfly bietet zahlreiche Möglichkeiten der Variation von Spin, Tempo und auch Ballfrequenz und ist damit ein ausgezeichneter Trainingspartner für Spieler aller Niveaus und Fähigkeiten.

Ein besonderer Dank gilt an das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, das die Finanzierung aus dem Fonds "Lottomittel" erheblich unterstützte.

TTF Arnsgrün mit drei Startern bei Landesvorranglisten

 

Am Wochenende des 20./21. Juni wurden in Bad Blankenburg die Landesvorranglisten im Nachwuchsbereich ausgetragen. Pro Altersklasse starteten 16 SpielerInnen, die sich aufgrund ihrer Ergebnisse bei den Bezirksranglisten für die Teilnahme qualifizierten.

Am Samstag begannen die A-SchülerInnen (U15). Mit dabei waren die Arnsgrüner Luca Haas und Lucy Schrinner. Für Haas erschien eine Platzierung unter den besten sieben durchaus möglich, was eine Qualifikation für das TOP-10-Turnier bedeutet. Dazu hätte Luca in seiner Gruppe jedoch mindestens den vierten Platz belegen müssen. In den ersten Gruppenspielen zeigte sich der Zwölfjährige nicht immer von seiner besten Seite und gewann drei der sieben Spiele. Damit hatte er, wie auch Robert Tresselt (TTC Großbreitenbach) und Anakin Hinz (TTV Hildburghausen) eine 3:4 Spielbilanz. Da Tresselt jedoch drei Sätze mehr als Haas gewann, musste sich der Arnsgrüner mit Gruppenplatz fünf zufrieden geben, womit nur noch Gesamtplatz neun erreichbar war. In die Platzierungsspiele nahm Luca nun unglücklicherweise die Niederlage gegen Hinz mit. Die weiteren Spiele gegen Stubenrauch (TTV Hildburghausen) und Arlt (TTV Eintracht Erfurt) gewann Haas mit 3:2 und 3:0, womit er am Ende den zehnten Platz belegte.

Für Lucy Schrinner war die LVRL das erste Turnier auf Landesebene. Dementsprechend hatte man keine Erwartungen auf einen möglichen Qualifikationsplatz fürs TOP-10. Schrinner konnte in vielen Spielen gut mitspielen, ein Spiel konnte jedoch nicht gewonnen werden. Im Feld der 13 A-Schülerinnen belegte sie am Ende den 12. Platz.

Am Sonntag kämpfte dann die Jugend (U18) um die Qualifikation zur Landesendrangliste. Bei den Mädchen spielte Michelle Gürth für die TTF Arnsgrün. Für sie gab es ebenfalls nur geringe Chancen auf eine Spitzenplatzierung, da sie das erste Jahr in der höchsten Nachwuchsaltersklasse antrat. Die Gruppenphase beendete die 15-jährige mit einer 1:6 Bilanz auf dem 7. Platz. In den Platzierungsspielen spielte Gürth dann besser auf und gewann beide Spiele gegen Fritzsche (SV Hermsdorf) und Wagner (TSV Nobitz), was Gesamtplatz 13 bedeutete.

Abschließend ist festzuhalten, dass alle Arnsgrüner als jüngerer Jahrgang in vielen Partieen gut mitspielen konnten und im nächsten Jahr wieder Teilnahmen an Endranglisten aussichtsreich erscheinen.

Hannes Höfer, der für das TOP-10 der B-Schüler vorqualifiziert ist, kann sich im September mit den neun Besten seiner Altersklasse messen.

6. Arnsgrüner Steinplattenturnier

 

Auch in diesem Jahr sollte die Punktspielpause mit dem inzwischen schon traditionellen Steinplattenturnier aufgelockert werden. Dazu trafen sich am 19. Juni zehn Arnsgrüner Tischtennisfreunde. Wie schon im vergangenen Jahr war die Wetterlage sehr unsicher. Die Turnierleitung entschied sich trotzdem den Wettkampf an der Steinplatte vor dem Spiellokal durchzuführen.

Gespielt wurde zunächst in zwei Fünfergruppen im "Jeder-gegen-Jeden"-System. Anders als im Punktspielbetrieb wurde mit zwei Gewinnsätzen bis acht Punkte gespielt. Die Zweitplatzierten der Gruppen spielten dann im Halbfinale um die Podestplätze. Dabei handelte es sich um Werner Meyer, Rolf Thieme, Mario Pätzold und Ulrich Panke.

Das erste Halbfinale gewann Pätzold gegen Thieme mit 2:0. Im zweiten Spiel löste Panke gegen Meyer das zweite Finalticket.

Im Endspiel setzte sich dann der Turnierleiter Panke mit 2:1 denkbar knapp durch, womit Mario Pätzold seinen Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen konnte.

Fünf Arnsgrüner Starter bei Bezirksendrangliste

 

Am letzten Maiwochenende wurden die Bezirksendranglisten im Nachwuchsbereich ausgetragen. Es begannen am Samstag in Nobitz die Jungen und Mädchen (U18). In dieser Altersklasse stellten die TTF Arnsgrün mit Luca Haas und Michelle Gürth zwei Startberechtigte. Für den erst 12-jährigen Haas war die Teilnahme allerdings mit keinerlei sportlichen Erwartungen verbunden. Es war vielmehr bereits ein großer Erfolg überhaupt bei den „Ältesten“ mitspielen zu dürfen. Der Arnsgrüner verkaufte sich trotzdem nicht schlecht und gewann in 9 Spielen immerhin 3 Sätze, was am Ende jedoch trotzdem nur den 10. Platz bedeutete.

Michelle Gürth hatte es bei den Mädchen, bedingt durch zahlreiche Absagen, deutlich einfacher. Insgesamt spielten nur vier Spielerinnen um drei Startplätze für die Landesvorrangliste. So reichte Gürth ein Sieg gegen Caroline Müller (Post Zeulenroda) um den 3. Platz zu belegen, der eine Qualifikation für die LVRL bedeutet.

Am Sonntag wurde dann in Zeulenroda die Konkurrenz der A-SchülerInnen (U15) ausgetragen. In diesem Wettbewerb gingen mit Hannes Höfer, Luca Haas, Emma Feustel und Lucy Schrinner gleich vier Arnsgrüner Tischtennisfreunde an den Start. Bei den Jungen sollten sich die Plätze 1-4 für das Thüringer Vorranglistenturnier qualifizieren. Eine Punktlandung gelang Haas, der sich mit 6:3 Spielen auf dem 4. Platz festsetzte. Ein wenig Pech hatte hingegen Hannes Höfer, der zwei Spiele knapp im fünften Satz verlor. Für ihn bedeutete seine 3:6 Gesamtbilanz am Ende einen respektablen 7. Platz.

Eine sehr geringe Beteiligung war erneut bei den A-Schülerinnen zu verzeichnen. Hier spielten fünf Teilnehmerinnen um drei Qualifikationsplätze. Beide Spielerinnen der TTF Arnsgrün verpassten jedoch das Podium. Lucy Schrinner gelang nur ein Sieg gegen Vereinskameradin Emma Feustel. Damit belegte die den 4. Platz, womit sie als erste Nachrückerin noch auf einen Startplatz bei der LVRL hoffen kann.

 

Alle Arnsgrüner für Bezirksendrangliste qualifiziert

 

Am Wochenende des 09./10. Mai wurden im Bezirk Ostthüringen die Vorranglisten des Nachwuchses ausgetragen. Lucy Schrinner und Emma Feustel spielten am Sonntag bei den A-Schülerinnen (U15), Hannes Höfer und Luca Haas bei den A-Schülern. Haas war jedoch ebenfalls für eine Teilnahme bei den Jungen (U18) am Samstag qualifiziert. Der 12-jährige ging allerdings ohne Hoffnung auf einen Platz unter den ersten vier seiner Gruppe ins Turnier, was eine Qualifikation zur Endrangliste bedeutet hätte.

Doch wieder einmal zeigte sich die Unberechenbarkeit des Tischtennissports: Haas spielte ein ausgezeichnetes Turnier und belegte mit einer 7:3 Gesamtbilanz den vierten Platz, womit eine Teilnahme an der Endrangliste am 30. Mai erreicht wurde.

Mit zehn Spielen in den Knochen, ging es für ihn am Sonntag um die Qualifikation in seiner eigentlichen Altersklasse, den A-Schülern. Auch hier spielte er ein gutes Turnier, doch verlor drei wichtige Spiele im fünften Satz. Mit einem klaren Sieg im letzten Spiel gegen den am Ende Zweitplatzierten Marekia (SV Hermsdorf), sicherte er sich schließlich mit dem vierten Gruppenplatz die Qualifikation. Parallel spielte Hannes Höfer in der zweiten Gruppe, die sich als deutlich schwächer herausstellte. Höfer verlor nur gegen Junge und Kaiser (beide Schott Jena), was am Ende den 3. Gruppenplatz bedeutete. Höfer spielte allerdings ebenfalls in einer höheren Altersklasse, da der Arnsgrüner bereits für die Landesvorrangliste der B-Schüler (U13) qualifiziert ist.

Am einfachsten hatten es die TTF-Mädchen Schrinner und Feustel. Aufgrund zahlreicher unentschuldigter Absagen qualifizierten sich die A-Schülerinnen direkt für die Endrangliste. Wir wünschen dazu allen Arnsgrünern viel Erfolg, dass mehrere Nachwuchsspieler den Verein landesweit zur LVRL im Juni vertreten können.

Arnsgrüner Jugend hält sich in Bezirksliga

 

Die Arnsgrüner Jugendmannschaft belegte in der Punktspielsaison 2014/2015, mit einem Punkt Rückstand auf Altenburg, den 10. Tabellenplatz. Damit musste der Klassenerhalt im Relegationsturnier erspielt werden. Dazu trafen die Oberländer am 2. Mai in Altenburg auf die Mannschaften SV Schott Jena 2, Lok Altenburg 2 und SG Unterkoskau. Diese vier Teams sollten im Spiel "Jeder-gegen-Jeden" die drei Aufstiegsplätze untereinander ausspielen.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Arnsgrüner Tischtennisfreunde auf Altenburg. Schnell zeichnete sich die Dominanz der Arnsgrüner ab, womit es zu einem ungefährdeten 6:0 Endstand kam. Parallel besiegte Jena Unterkoskau ebenfalls mit 6:0.

In der nächsten Runde wurden die Partien Jena gegen Altenburg und Arnsgrün gegen Unterkoskau ausgetragen. Auch hier zeigte sich schnell die Favouritenrolle der "Absteiger" Jena und Arnsgrün. SCHOTT gewann wieder absolut ungefährdet mit 6:0 und auch Arnsgrün ließ nur wenig Gegenwehr zu, was einen 6:2 Sieg zur Folge hatte. Damit standen Jena und Arnsgrün als sichere Sieger der Relegation fest.

So konnte die erfolgreiche Saison im Herrenbereich mit dem Klassenerhalt der Jugend abgerundet werden.

Am 25. April fand das 19. Maiturnier zum 30-jährigen Vereinsjubiläum statt. Einzelheiten finden Sie hier.

Arnsgrüner Tischtennisfreunde steigen doppelt auf

 

Am vergangenen Donnerstag kam es in Arnsgrün zu den letzten Punktspielen der Saison 2014/2015. Die erste Herrenmannschaft empfing in der 2. Kreisliga die Fünfte des TSV Zeulenroda. Obwohl sich die Arnsgrüner bereits im März die Meisterschaft sichern konnten, galt es auch im letzten Punktspiel ungeschlagen zu bleiben. Die Oberländer gingen schnell in Führung und gaben im weiteren Verlauf des Spiels nur drei Punkte gegen einen stark aufspielenden Gerhard Schau ab, sodass am Ende ein 10:3 Sieg die hervorragende Saison abrundete. Damit erreichte die Mannschaft eine starke 29:3 Gesamtbilanz, was den Aufstieg in die 1. Kreisliga bedeutet.

An den benachbarten Tischen kam es zwischen TTF Arnsgrün 2 und SV Wildetaube 2 zum Duell um den ersten Tabellenplatz und damit um den Aufstieg in die 2. Kreisliga. Während die Arnsgrüner im Hinspiel noch unglücklich mit 7:10 unterlagen, musste nun mindestens ein Unentschieden erspielt werden. Nach dem Sieg beider Doppel, bestätigten sich mit weiteren Einzelgewinnen die Hoffnungen Arnsgrüns. Die Partie entschieden die Gastgeber mit 10:5 für sich, womit der erste Tabellenplatz verteidigt wurde.

Auch die neue dritte Mannschaft Arnsgrüns spielte eine gute Saison und setzte sich zum Saisonende auf dem dritten Tabellenplatz fest. Damit werden die Tischtennisfreunde in der nächsten Saison in allen drei Kreisligen mit einer Mannschaft vertreten sein.

Auch die Jugendmannschaft, die im letzten Jahr den Aufstieg in die starke Jugendbezirksliga erreichte, spielte, entgegen den Erwartungen, eine solide Saison und erreichte mit einer 14:30 Gesamtbilanz den zehnten Tabellenplatz. Damit fehlte nur ein Punkt, um der Relegation auf Platz 9 zu entgehen.

Arnsgrüner Nachwuchs erfolgreich bei Kreirangliste

Bei der Kreisrangliste des Nachwuchses, welche am 21. März in Zeulenroda ausgetragen wurde, belegten vier Arnsgrüner Spieler vordere Plätze.

Luca Haas stertete in der Altersklasse der Jugend und traf damit auf vier Gegner. Dabei verlor er lediglich gegen Karl vom Post SV Zeulenroda und belegte damit einen starken zweiten Platz. Damit qualifizierte sich der A-Schüler auch für die Bezirksvorrangliste der Jungen.

Auch der B-Schüler Hannes Höfer startete in der höheren Altersklasse. Auch er zeigte gute Leistungen und errang ohne Satzverlust den ersten Platz - womit auch er für die Bezirksvorrangliste der A-Schüler qualifiziert ist.

Neben den Arnsgrüner Jungen zeigten auch Lucy Schrinner und Emma Feustel gute Leistungen. Beide Mädchen starteten in der Altersklasse der A-Schülerinnen. Dabei belegte Schrinner den zweiten und Feustel den ersten Platz.

Der Verein gratuliert zu den guten Platzierungen und wünscht den vier Nachwuchsspielern ebenfalls viel Erfolg bei den im Mai stattfindenden Bezirksranglisten.